Projekte

Mit Unterstützung von Land, Bund und EU entwickeln wir für unsere technologie-orientierten Kunden Inhalte, die sich in verschiedensten Projekte wiederfinden. So unterschiedlich deren Inhalte auch sind; sie alle tragen dazu bei, den Mittelstand innovativer und internationaler zu machen. Hier eine Auswahl unserer aktuellen Projekte:

NRW.Europa

Wer neue internationale Geschäfts- oder Kooperationspartner sucht, innovative Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe ergänzender Technologien noch attraktiver machen möchte, Informationen z.B. über europäische Gesetzgebung, Förderprogramme oder Hilfestellung beim Wissens- und …

Wer neue internationale Geschäfts- oder Kooperationspartner sucht, innovative Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe ergänzender Technologien noch attraktiver machen möchte, Informationen z.B. über europäische Gesetzgebung, Förderprogramme oder Hilfestellung beim Wissens- und Technologietransfer benötigt, ist bei NRW.Europa an der richtigen Adresse. NRW.Europa ist ein Konsortium aus ZENIT GmbH, NRW.BANK, NRW.Global Business und IHK NRW e. V. und agiert im Auftrag der EU und mit finanzieller Unterstützung des Landes und der NRW.BANK. Es ist zentrale Anlaufstelle sowohl für den nordrhein-westfälischen Mittelstand als auch für Forschungseinrichtungen und Universitäten. NRW.Europa ist Teil des internationalen Enterprise Europe Network, zu dem rund 450 Organisationen in 40 Ländern gehören.


Mehr
Zukunft durch Innovation (zdi.NRW)

zdi.NRW steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 5.000 Partnerschaften mit Akteur:innen aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Schule, Politik und Gesellschaft europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des …

zdi.NRW steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 5.000 Partnerschaften mit Akteur:innen aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Schule, Politik und Gesellschaft europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Flächendeckend gibt es zdi-Angebote in allen Kreisen und kreisfreien Städten in NRW. In den vergangenen 15 Jahren hat zdi.NRW über 2 Millionen junge Menschen erreicht. Über 70 Schüler:innenlabore bieten Kindern und Jugendlichen Räume, um MINT zu erleben, ihrer Begeisterung für MINT nachzugehen und sich über MINT-Ausbildungs- und Studiengänge zu informieren. Die Kurse und Angebote von zdi.NRW tragen auch zum Transfer aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aus den Hochschulen heraus bei. Koordiniert wird zdi.NRW vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Landesweite Partner:innen sind unter anderem die Ministerien für Schule und Bildung und für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.


Mehr
Zukunftszentrum KI NRW

Ohne die Einbindung der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen die besten Strategien nichts. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) stellt deshalb den Menschen in den Mittelpunkt seiner regionalen KI-Zukunftszentren. …

Ohne die Einbindung der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen die besten Strategien nichts. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) stellt deshalb den Menschen in den Mittelpunkt seiner regionalen KI-Zukunftszentren. Für NRW zuständig ist die ZENIT GmbH als Konsortialführer gemeinsam mit vier kompetenten Partnern. Im ZuZ KI NRW können sich Unternehmen kostenlos zur ihrer Digitalisierungsstrategie beraten lassen und Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende nutzen.


Mehr
NRW.Innovationspartner

Die Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zu steigern, ist Ziel des 2017 gestarteten Projekts NRW.Innovationspartner. Das zentrale Back Office wird von der NRW.BANK betreut, die ZENIT im August 2017 als …

Die Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zu steigern, ist Ziel des 2017 gestarteten Projekts NRW.Innovationspartner. Das zentrale Back Office wird von der NRW.BANK betreut, die ZENIT im August 2017 als Unterauftragnehmer mit den Themen Bereitstellung von Wissen sowie der Entwicklung von Methoden und Tools beauftragte. Während sich die NRW.BANK um das Thema „Förderbezogene Dienstleistungen“ kümmern wird, fokussiert sich ZENIT auf Bereiche der „Innovationsbezogenen Dienstleistungen“. Dabei gilt es vor allem, die Multiplikatoren in den Regionen bei ihren Angeboten für Unternehmen zu unterstützen. Der zweite Themenschwerpunkt unter der Headline „Entwicklung von Methoden und Tools“ umfasst vor allem den Aufbau einer virtuellen Plattform für interaktives Wissensmanagement sowie Tools zum Innovationsmanagement und -transfer.


Mehr
Fin.Connect.NRW

Unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW haben sich Kooperationspartner der Finanz-, Kredit- und Versicherungswirtschaft und die IHKen in NRW zusammengeschlossen um die Finanzierung …

Unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW haben sich Kooperationspartner der Finanz-, Kredit- und Versicherungswirtschaft und die IHKen in NRW zusammengeschlossen um die Finanzierung der Transformation der NRW-Wirtschaft voranzutreiben, Lösungsvorschläge zu erarbeiten und Projekte anzustoßen. Die Geschäftsstelle der Finanzplatzinitiative Fin.Connect.NRW ist bei ZENIT angesiedelt. Als Innovations- und Technologietransferagentur des Mittelstandes und des Landes NRW tragen wir dadurch dazu bei, den Mittelstand in NRW fit zu machen für die erfolgreiche Bewältigung von Herausforderungen der Transformation und ihrer Finanzierung.


Mehr
Werkstoffforum der Zukunft (WdZ)

Um nicht weniger als die Zukunft des Kunststoffs geht es den Projektpartnerinnen und Projektpartnern aus Kunststoffindustrie, Kreislaufbranche sowie Umwelt- und Prüforganisationen. Erstmals sitzen sie an einem Tisch und verfolgen dasselbe …

Um nicht weniger als die Zukunft des Kunststoffs geht es den Projektpartnerinnen und Projektpartnern aus Kunststoffindustrie, Kreislaufbranche sowie Umwelt- und Prüforganisationen. Erstmals sitzen sie an einem Tisch und verfolgen dasselbe Ziel: Kunststoffe sollen in hohem Maße recycelt, an vielen Stellen durch neue und sinnvollere Materialkombinationen ersetzt und am Markt befindliche Kunststoffprodukte klassifiziert werden.

Projektpartner sind das Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW als Sprachrohr der Kunststoffindustrie und Garant für die Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, das den Fokus auf Umweltaspekte und den nachhaltige Einsatz von Kunststoffen legen wird, Remondis Recycling als großer Player der Kreislaufwirtschaft, die TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH (TWS) für den Aufbau und Betrieb der Gebäudetechnik incl. Investitionen sowie ZENIT.
Das WdZ wird durch das Land NRW und insbesondere das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des so genannten STARK-Programms zur „Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten“ für vier Jahre gefördert.


Mehr
Innovation Valley Garzweiler

Das interkommunale Strukturwandelprojekt will rund um die alten Braunkohleflächen Unternehmen, Wissenschaft und Wirtschaftsförderungen vernetzen, um dort neue Ideen und Produkte zu entwickeln und umzusetzen. Unter Federführung des Zweckverbandes LANDFOLGE Garzweiler …

Das interkommunale Strukturwandelprojekt will rund um die alten Braunkohleflächen Unternehmen, Wissenschaft und Wirtschaftsförderungen vernetzen, um dort neue Ideen und Produkte zu entwickeln und umzusetzen. Unter Federführung des Zweckverbandes LANDFOLGE Garzweiler zielt das Projekt bis 2026 darauf ab, die regionale Wirtschaft mit dem entstehenden Zukunftsraum nach Beendigung des aktiven Tagebaus zu vernetzen. Die neu entstehenden Flächen können dabei als große Demonstrationsräume für Innovationen und zukunftsweisendes Wirtschaften genutzt werden. Als Projektpartner will ZENIT eine nachhaltige Wertschöpfung für die Region schaffen. Zu den unterstützenden Maßnahmen gehören Innovationsmanagement- und Förderberatungen, interaktive Workshops sowie Fachveranstaltungen für kleine und mittelständische Unternehmen.


Mehr
Procure4Health

Seit Mitte 2022 haben Akteure aus dem Gesundheitswesen, die innovative Produkte suchen, mit dem EU-Projekt Procure4Health eine Anlaufstelle. Drei Jahre lang initiiert es europaweit Aktivitäten, die dazu beitragen, innovationsfreundliche Beschaffungen …

Seit Mitte 2022 haben Akteure aus dem Gesundheitswesen, die innovative Produkte suchen, mit dem EU-Projekt Procure4Health eine Anlaufstelle. Drei Jahre lang initiiert es europaweit Aktivitäten, die dazu beitragen, innovationsfreundliche Beschaffungen zielgerichtet und effizient zu gestalten. Unter der Koordination eines spanischen Gesundheitsdienstes beteiligen sich über 30 Partner an dem Projekt, an dessen Entwicklung ZENIT maßgeblich beteiligt war. Procure4Health ist ein Netzwerk von und für Beschaffer. Es dient dem Wissensaustausch und der gemeinsamen Nutzung bewährter bzw. innovativer Beschaffungsverfahren und entwickelt Schulungsprogramme, die dabei helfen, das erworbene Wissen zu konsolidieren. ZENIT ist zuständig für notwendige Marktrecherchen und zentraler Ansprechpartner für Deutschland.  


Mehr
ZIM-Kooperationsnetzwerk „MUPAM“

Den 3D-Druck (im industriellen Umfeld auch „Additive Manufacturing“ genannt) bezeichnen führende Marktanalysten als eine DER zukunftsweisenden Technologien mit enormen Wachstumsraten. Noch aber schrecken hohe Anschaffungskosten für Anlagen und ungeklärte technische …

Den 3D-Druck (im industriellen Umfeld auch „Additive Manufacturing“ genannt) bezeichnen führende Marktanalysten als eine DER zukunftsweisenden Technologien mit enormen Wachstumsraten.

Noch aber schrecken hohe Anschaffungskosten für Anlagen und ungeklärte technische Fragestellungen gerade KMU vor einem Einstieg ab. Ziel des 2019 gestarteten Netzwerks MUPAM – Multiplikative Produkte im Additive Manufacturing – ist es, innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen mit Hinblick auf eine einfache Technologieintegration im Unternehmen zu entwickeln und damit insbesondere für KMU Potenziale zu erschließen. Im Vordergrund stehen die Initiierung von F&E-Projekten, die Erschließung neuer Marktsegmente und die Bildung nachhaltiger Kooperationen.


Mehr
ZIM-Innovationsnetzwerk KI4MAT

„KI4MAT“ heißt das im Herbst 2023 gestartete und bei ZENIT angesiedelte ZIM-Innovationsnetzwerk für den Einsatz digitaler Instrumente in der Legierungsentwicklung. Im Fokus steht unter anderem die Nutzung Künstlicher Intelligenz, um …

„KI4MAT“ heißt das im Herbst 2023 gestartete und bei ZENIT angesiedelte ZIM-Innovationsnetzwerk für den Einsatz digitaler Instrumente in der Legierungsentwicklung. Im Fokus steht unter anderem die Nutzung Künstlicher Intelligenz, um Entwicklungszeiten deutlich zu verkürzen und damit günstiger zu machen.
Das Netzwerk bringt Anwender aus der Industrie mit Anbietern digitaler Werkzeuge und Forschungseinrichtungen zusammen, um Ideen für neue Forschungsvorhaben zu entwickeln, die mit finanzieller Unterstützung aus dem Netzwerk ausgestattet werden.


Mehr