Industrie.IN.NRW: Wettbewerb geht in die zweite Runde

Industrie.IN.NRW: Wettbewerb geht in die zweite Runde

Mit dem Innovationswettbewerb „Industrie.IN.NRW“ fördern Land und EU Industrievorhaben aus den Bereichen „Innovative Werkstoffe“ und „Intelligente Produktion“ und stellen dafür in drei Einreichungsrunden insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Ab sofort bis zum 5. Februar läuft die zweite Einreichungsrunde im Wettbewerb, für die rund 50 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Ziel des Innovationswettbewerbes ist es, durch nachhaltige und marktfähige Werkstoffe, Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen Potenziale zu heben und die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen zu stärken. Gefördert werden vor allem kleine und mittelständische Unternehmen im Verbund mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung. Der Innovationswettbewerb wird als Teil des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027 federführend durch das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Wissenschafts- sowie dem Umweltministerium umgesetzt.

In der nun gestarteten zweiten Einreichungsrunde können bis zum 05. Februar 2024 Projektskizzen eingereicht werden. Alle Informationen zum Wettbewerb, zur Bewerbung sowie die Termine der Informationsveranstaltungen gibt es hier.
Quelle: MWIKE
Vollständige Presseinformation
Wettbewerbsseite

Wer Fragen zum Wettbewerb oder anderen Fördermöglichkeiten hat, kann sich an das ZENIT-Förderteam wenden.

ZENIT-Kontakt

Sergej Paveliev
Sergej Paveliev M.A.
  • Fördermittel
  • Innovationen
  • Internationalisierung
  • Nachhaltigkeitsmanagement