ZENIT-Innovationspreis: Wenn schon Papierkram, dann richtig: Start-up entwickelt bio-basiertes Granulat aus Komponenten der Papierherstellung für Kunststoffprodukte und erhält dafür eine Auszeichnung

ZENIT-Innovationspreis: Wenn schon Papierkram, dann richtig: Start-up entwickelt bio-basiertes Granulat aus Komponenten der Papierherstellung für Kunststoffprodukte und erhält dafür eine Auszeichnung

99 Prozent der globalen Kunststofferzeugnisse werden zurzeit aus fossilen Rohstoffen gewonnen. Dies zu ändern, hat sich das Start-up Nature Compound aus Schwerte vorgenommen. Mit einem bio-basierten, abbaubaren Granulat aus knapp 70 Prozent nachwachsenden Rohstoffen will es einen Beitrag dazu leisten, die weltweite Verschmutzung von Wäldern und Meeren zu bekämpfen. Erste Zielgruppe sind Produzenten aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, die Dosierhilfen oder andere dünnwandige Produkte herstellen. Kooperationspartner ist die Meding GmbH aus dem sauerländischen Halver. Für das Ergebnis des Kooperationsprojektes erhielten sie bei der Verleihung des Innovationspreises des Netzwerks ZENIT e.V. am 17. Januar eine Auszeichnung. Überreicht wurde diese von NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und dem Netzwerkvorsitzenden Thomas Eulenstein.

Man nehme Cellulose, Papierfasern, Stärke, Kreide und Kaolin – und schon ist die Basis für ein biologisch abbaubares Granulat aus zum Teil nachwachsenden Rohstoffen gelegt. Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Erst nach drei Jahren Forschung war der sogenannte Papierspritzguss fertig und wird jetzt im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

Die bisherigen Ergebnisse passen zur Firmenphilosophie: Getreu dem Firmenmotto „Less Plastic. More future.“ fühlt sich das Unternehmen den Nachhaltigkeitszielen der UN verpflichtet und richtet sein wirtschaftliches Handeln an den aktuellen ökologischen Herausforderungen aus. Dass Innovationen und ein Umdenken notwendig sind, belegen die Zahlen. Schon jetzt treiben laut einer Studie des Umweltprogramms der Vereinten Nationen bis zu 18.000 Plastikteile in jedem Quadratkilometer der Ozeane.

Vorteile für Anwender/Kunden
„Wir verstehen uns als Vorreiter einer fortschrittlichen Brückentechnologie für verantwortungsbewusste Unternehmen in der kunststoffverarbeitenden Industrie, die durch den Einsatz eines ökologisch wertvollen Granulats ihre Zukunftsfähigkeit verbessern wollen“ fasst Geschäftsführer Niclas Beutler den eigenen Anspruch zusammen.

Die Granulate, auch Compounds genannt, sind ohne Probleme in die Produktionsprozesse der Kunden integrierbar — ganz ohne Anpassung von Werkzeugen oder deren Extrusions- und Spritzgussmaschinen. Wer Rezepturanpassungen für spezielle Produkte benötigt, erhält die dafür perfekte Mischung. Da das Thema Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz für alle Unternehmen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen wird und von der Politik festgelegte Ziele erreicht werden müssen, hat Nature Compound die richtige Antwort zur richtigen Zeit: Durch den Einsatz des Granulats werden die Anwender ihrer umweltpolitischen Verantwortung gerecht und erreichen die vorgegebenen und eigenen Nachhaltigkeitsziele.

blank
Niclas Beutler von Nature Compound erhielt die Auszeichnung von NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und dem Vorsitzenden des Netzwerk ZENIT e.V. Thomas Eulenstein

Welch tolle Ideen und Produkte herauskommen, wenn umweltfreundliche Ideen von Start-ups auf gestandene Unternehmen und Forschungseinrichtungen treffen, bewiesen 28 spannende Bewerbungen um den Innovationspreis des Netzwerks ZENIT. Drei Kooperationsprojekte hatten es ins Finale geschafft und wurden am 17. Januar 2022 von NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und dem Netzwerkvorsitzenden Thomas Eulenstein in einer Online-Veranstaltung geehrt. Der bereits zum zehnten Mal vergebene Preis stand in diesem Jahr unter der Überschrift „Nachhaltigkeit und Resilienz“. Gesucht worden waren Kooperationsprojekte von oder zwischen kleinen und mittleren Unternehmen, Start-ups und/oder Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen.

Kooperation mit der Meding GmbH

blank

Die Firma Meding hat als Innovationstreiber in der kunststoffverarbeitenden Industrie einen guten Namen und lernte die nur 40 Kilometer weiter agierenden Akteure um Niclas Beutler 2017 kennen. Gemeinsam dachte man über Rezepturen nach, testete verschiedene Zusammensetzungen und brachte das Granulat zur Marktreife. „Das war und ist ein sehr effektives Ping-Pong-Spiel, von dem beide Seiten profitieren“, weiß Niclas Beutler.

Im Sauerland werden jetzt die ersten Produkte getestet, die als Dosierhilfen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt werden sollen. Durch die Weiterverarbeitung des Granulats in marktreife Produkte wird nicht nur der Einwegkunststoffproduktion eine nachhaltige Lösung angeboten, sondern auch wichtiger Input geliefert, um das Granulat fortlaufend weiterzuentwickeln und zu optimieren.

Finanziert wird die Entwicklung unter anderem durch die Giesdorf Mediengruppe, die als Investor bzw. Business Angel aktiv ist. Niclas Beutler steht dafür Co-Geschäftsführer Henning Diedrich zur Seite, der ihn vor allem in administrativen Fragen unterstützt. „Unsere Gruppe investiert seit einigen Jahren in Start-ups und das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen. Da passt der bio-basierte Kunststoff von Nature Compound perfekt rein.“

Zukunftsaussichten
Um die Produktion und Weiterentwicklung des Granulats voranzutreiben, arbeiten die Verantwortlichen bei Nature Compound an einer Produktionsanlage, die 2022 ihre Arbeit aufnehmen und der erwarteten Nachfrage gerecht werden soll. Die Erwartungen sind groß. Laut einer Umfrage des Kunststoff Instituts Lüdenscheid messen 60 Prozent der teilnehmenden Unternehmen Biokunststoffen einen sehr hohen Stellenwert ein. Meding bestätigt diesen Eindruck durch die positiven Rückmeldungen der Endkunden, die das nachhaltige Potenzial erkennen und forcieren wollen.

Der Zukunft seines Unternehmens sieht Niclas Beutler deshalb optimistisch entgegen: „Wir glauben an eine nachhaltige Welt durch maßgeschneiderte Lösungen für eine Kunststoffindustrie ohne Plastik.“

Homepage Nature Compound GmbH
Kurz-Video zur Innovation auf Youtube
Homepage Meding GmbH


X