zdi-Roboterwettbewerb 2022: MINT-Fachkräftesicherung durch spielerische Annäherung

zdi-Roboterwettbewerb 2022: MINT-Fachkräftesicherung durch spielerische Annäherung

Seit 2006 ist der zdi-Roboterwettbewerb integraler Bestandteil der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) und ein Highlight im Kalender Robotik-begeisterter Schülerinnen und Schüler. Mit Hilfe selbstgebauter und selbst programmierter LEGO®-Roboter lösen die Teams Aufgaben auf einer Spielmatte oder präsentieren eine freie Performance. Der Wettbewerb bietet damit einen niederschwelligen und spielerischen Zugang zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sowie zu entsprechenden Berufen und Studiengängen. Organisiert wird der Roboterwettbewerb von zdi.NRW. Foto: 2021-zdi-NRW

Die jährlich wechselnde Aufgabenstellung hat immer einen Bezug zu den aktuellen, großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Das Jahr 2022 steht unter dem Motto „RE•use | RE•duce | RE•cycle – aus Alt mach Neu“. Damit greift der Wettbewerb, zu dem sich 168 Teams angemeldet haben, das Thema Kreislaufwirtschaft und die Rolle des Recyclings auf und behandelt in den Aufgaben- und Fragestellungen Aspekte wie Ressourceneffizienz, Abfallproduktion, Abfallreduktion, Recyclingkonzepte, Emissionen oder Energieverschwendung.

Der Wettbewerb ist als Präsenzwettbewerb geplant, in dem die Teams in 16 lokalen und acht regionalen Wettbewerben gegeneinander antreten, um sich für das Finale am 11. Juni in Mülheim an der Ruhr zu qualifizieren.

Alle Termine sowie weitere Informationen und Dokumente zum Wettbewerb gibt es auf der MINT-community.de-Plattform sowie der Webseite des zdi-Roboterwettbewerbs.

Gemeinsam mit der matrix GmbH & Co. KG fungiert ZENIT seit 2005 als zdi-Landesgeschäftsstelle im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

zdi-Portal

ZENIT-Kontakt

Dr. Christian Bobisch
Dr. Christian Bobisch Dipl.-Phys.
  • 3D-Druck
  • Fachkräftesicherung
  • Technologien
  • ZIM-Netzwerke

X