Wie Unternehmen mit Innovationen in öffentlichen Ausschreibungen punkten können

Wie Unternehmen mit Innovationen in öffentlichen Ausschreibungen punkten können

Das vom BMWi finanzierte Kompetenzzentrum innovative Beschaffung, kurz KOINNO, will die Innovationsorientierung der öffentlichen Beschaffung in Deutschland dauerhaft stärken und den Anteil der Beschaffung von Innovationen am Gesamtvolumen des öffentlichen Einkaufs in Deutschland auf rund 3,5 Mrd. Euro, also 1 Prozent der Gesamtinnovationen in diesem Sektor, erhöhen. Instrumente, um Auftraggeber und innovative Unternehmen zusammenzubringen, gibt es viele. Dazu gehört auch ein Newsletter, der über aktuelle Ausschreibungen, Veranstaltungen sowie Praxisbeispiele für öffentliche Auftraggeber informiert. Zusammengestellt wird er unter anderem von ZENIT.

Aktuelle Ausschreibungen (Auswahl)

Lösungen zur Gebäudesanierung gesucht

Das EU-Projekt procuRE sucht Experten zur Vorbereitung einer Ausschreibung. Gemeinsam soll erkundet werden, wie erneuerbare Energien eingesetzt werden können, um Gebäude individuell und nachhaltig zu sanieren. Dazu finden Veranstaltung am 25. Juni und am 9. Juli 2021 statt. Interessenten können sich zudem auf einer Kooperationsplattform registrieren.
Weitere Informationen

Weiterentwicklung von NGS-Tumormarker-Analyse-Kits

Im EU-Projekt oncNGS soll ein erschwingliches NGS-Tumormarker-Analyse-Kits entwickelt werden, das für alle Tumorarten anwendbar ist. Interessierte Unternehmen und Forschungsinstitute sind eingeladen, an einer virtuellen Veranstaltung am 11. und 12. Mai 2021 teilzunehmen, um den aktuellen Stand der Technik zu erarbeiten.
Weitere Informationen

Zusammenarbeit von Beschaffern im Bereich der Sicherheit

Im Rahmen einer Studie hat das EU-Projekt iProcureNet untersucht, welche grenzüberschreitenden und öffentlichen Beschaffungsinitiativen im Bereich Sicherheit existieren. Ziel ist es, ein gemeinsames europaweites Beschaffungswesen in diesem Sektor zu schaffen. Interessierte Beschaffer und Experten können sich dem Netzwerk noch anschließen.
Weitere Informationen

Förderung für Beschaffer

Bis zum 25. Juni 2021 ist eine Ausschreibung der eafip (European Assistance for Innovation Procurement Initiative) geöffnet. Die Initiative begleitet Beschaffer dabei, innovative Verfahren zu entwickeln und einzuführen. Zudem können Beschaffer Unterstützung erhalten, um an europäischen Beschaffungsprojekten teilzunehmen.
Weitere Informationen

Hintergrund

KOINNO wird federführend vom Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V. (BME e.V.) geleitet und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert. ZENIT ist Unterauftragnehmer des BME und zuständig für das Thema EU-Förderung und bietet seit 2017 Informationen und Beratung aus erster Hand. Die EU-Kontaktstelle informiert über Fördermöglichkeiten und berät potenzielle Antragsteller bei der Entwicklung und Einreichung ihrer Projektanträge. Ist der Antrag erfolgreich, können die deutschen Partner in den EU-Projekten auch Unterstützungsleistungen im Projektmanagement nutzen.

Zielgruppen sind

  • Öffentliche Institutionen – sie bilden das Kernteam des EU-Projektes als Einkaufskonsortium
  • Forschungseinrichtungen – sie unterstützen das Einkaufskonsortium bei der Beurteilung der technischen Machbarkeit und Marktanalyse
  • Unternehmen und Forschungseinrichtungen – sie sind Auftragnehmer des Einkaufskonsortiums
    • zur Durchführung der F&E-Arbeiten
    • als Anbieter innovativer Produkte und Lösungen

Homepage KOINNO (inkl. Möglichkeit der Newsletterbestellung)

ZENIT-Kontakt:

Juan Carmona-Schneider
Juan Carmona-Schneider Dipl.-Geogr.
  • Health
  • Innovative Beschaffung
  • Internationalisierung
Heike Hoffzimmer
Heike Hoffzimmer M.A.
  • Digitalisierung
  • Innovative Beschaffung
  • Internationalisierung
X