Veranstaltungstipp: 5 Start-ups bieten Know-how für digitale Zukunftsthemen

Veranstaltungstipp: 5 Start-ups bieten Know-how für digitale Zukunftsthemen

Start-ups sind Ideen- und Technologietreiber in allen Branchen. Das belegen nicht zuletzt die Finalisten der letzten Ausschreibung des Innovationspreises des Netzwerk ZENIT. Gesucht worden waren Kooperationsprojekte für digitale Zukunftsthemen. Im Rahmen einer Onlineveranstaltung am 16. März stellen sie ihre Angebote und Projektergebnisse vor, die auch für andere Unternehmen interessant sein dürften.

clockin GmbH: App statt Zettelwirtschaft – Revolution der Zeiterfassung

Das Münsteraner Tech-Start-up clockin hat in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Ruhr-Universität Bochum und den NRW-Digitalhubs eine App entwickelt, mit der kleine und mittelständische Unternehmen alle papierlastigen Verwaltungsprozesse, wie z.B. Zeiterfassung und Dokumentation einfach digitalisieren können. Dabei setzt die westfälische Softwareschmiede mit ihrem Silicon Valley-erprobten Gründer Frederik Neuhaus auf eine extrem einfache Bedienung, die für jeden direkt verständlich ist.
Unternehmenshomepage
Beschreibung des Kooperationsprojektes auf der ZENIT-HP

SomaView GmbH: Innovation im Gesundheitswesen –  Verbindung von „Augmented Reality“ mit klassischem Ultraschall-Verfahren

Gemeinsam mit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und dem Universitätsklinikum Frankfurt am Main hat das Bochumer Start-up SomaView ein smartes Assistenzsystem entwickelt, das Ärzte bei der Anlage eines zentralen Venenkatheters unterstützen soll. Die Kombination aus einer Augmented Reality-Brille und einer innovativen Software ermöglicht den Ärzten nun einen direkten Blick in den Patienten, erleichtert den Eingriff und führt zu einer niedrigeren Komplikationsrate.
Unternehmenshomepage
Beschreibung des Kooperationsprojektes auf der ZENIT-HP

MotionMiners GmbH: Automatisierte und anonymisierte Analyse und Optimierung manueller Prozesse

Das Dortmunder Start-up MotionMiners hat seine Produktentwicklung zur automatisierten und anonymisierten Analyse und Optimierung manueller Prozesse gemeinsam mit der Firma META-Regalbau GmbH & Co. KG pilotiert. Die Manual Process Intelligence (MPI) ist die Motion-Mining®-Produktlösung, die es META ermöglicht, selbstständig Motion-Mining®-Projekte durchzuführen – angefangen bei der Prozessdefinition bis hin zu der finalen Ergebnisauswertung.
Unternehmenshomepage
Beschreibung des Kooperationsprojektes auf der ZENIT-HP

Heuremo: Künstliche Intelligenz in der Logistik – Optimierung im Transportmanagement

In Kooperation mit der Firma Bohnen Logistik GmbH & Co. KG hat HEUREMO aus Duisburg das Dispo-Optimierungstool FreightPilot weiterentwickelt und an die spezifischen Bedingungen von mittelständischen Speditionen angepasst. Mittels einer erstmals echten Automatisierung der Disposition, die parallel die Touren- und Beladungspläne optimiert, reduziert das Tool den Fahrzeugbedarf in Unternehmen um 20 Prozent, die Kilometerlaufleistung um 25 Prozent und die CO2-Emissionen um ganze 8 Millionen Tonnen/Jahr.
Unternehmenshomepage
Beschreibung des Kooperationsprojektes auf der ZENIT-HP

Start-up Topikon: Online-Diskussionsportal sorgt für gebündelte Informationen

Zusammen mit der Haarhoff GmbH hat das Leverkusener Start-up Topikon eine digitale Lösung entwickelt, mit der aggregierte Meinungsbilder erfasst werden können. Statt ausufernden Diskussionen oder aufwendigen Umfragen ist auf einen Blick sichtbar, welche Meinungen Team-Mitglieder, Kunden oder Social-Media-Communities über ein Thema oder Produkt haben.
Unternehmenshomepage
Beschreibung des Kooperationsprojektes auf der ZENIT-HP

Die Teilnahme ist kostenlos.
Programm und Anmeldung

Kontakt

Simone Stangier
Simone Stangier
  • Marketing
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • ZIM-Netzwerke
X