Juni, 2017

07Jun.(Jun. 7)10:0008(Jun. 8)20:00chii 2017 – 2. Konferenz und Kontaktbörse für die hyperspektrale Bildverarbeitung für die Industrie

Details der Veranstaltung

„Hyperspectral Imaging“ – auf Deutsch: hyperspektrale Bildverarbeitung – ist ein Verfahren, das es ermöglicht, Informationen aus unterschiedlichen Wellenlängen des elektromagnetischen Spektrums differenziert darzustellen. Damit werden Daten über die molekulare Zusammensetzung von Materialien darstell- und bewertbar. Ursprünglich stammt diese Technologie aus der Luft- und Raumfahrt, sodass zu diesem Thema bisher ausschließlich rein wissenschaftlich orientierte oder auf eine militärische Anwendung fokussierte Konferenzen stattfanden.

Die „chii 2017“ in Graz ist weltweit die einzige Hyperspectral-Imaging-Konferenz, die sich den schier endlosen industriellen Anwendungsmöglichkeiten dieser bahnbrechenden Technologie widmet.

Mittels „Hyperspectral Imaging“ können, etwa in Sortier- oder Herstellungsprozessen, in Echtzeit Stör- und Fremdstoffe, aber auch Konzentration und Verteilung chemischer Inhaltsstoffe (etwa bei Lebensmitteln oder pharmazeutischen Produkten) erfasst werden. Das macht die Technologie vor allem in der Lebensmittel-, Pharma- und Recycling-Industrie extrem gefragt.

Hochkarätige Teilnehmer

Wie groß das Interesse der Industrie an dieser Technologie ist, zeigt allein schon die Tatsache, dass sich bereits eine Reihe prominenter internationaler Unternehmen für die Konferenz angekündigt haben. Insgesamt werden um die 150 hochkarätige Fachexperten und Anwender erwartet. Weiter-hin können Vertreter der Grundlagenforschung und der Entwicklung ebenso wie Kamerahersteller, Anlagenbauer und industrielle Anwender begrüßt werden.

Mit einem maßgeschneiderten Konferenz-Konzept sorgen die Veranstalter für ein Maximum von Vernetzung, Kommunikation und Austausch und wollen auch den Boden für eine Reihe von interdisziplinären Kooperationsprojekten über die gesamte Wertschöpfungskette aufbereiten. Als Kongresspartner fungieren die Clusterorganisationen „Greentech Cluster Styria“ und „Human.technology Styria“.

Neben der Konferenz mit hochkarätigen Fachseminaren, stehen zudem ein organisiertes Matchmaking-Event sowie eine gemeinsame Abendveranstaltung auf dem Programm. Zur Kontaktbörsen haben sich bereits rund 60 Branchenexperten angemeldet, die alle auf der Suche nach neuen internationalen Geschäfts- und Technologiepartnern sind.

Die Teilnahme an der Konferenz in den Minoriten Sälen Graz kostet 450 Euro.

Anmeldeschluss ist der 19. Mai 2017.

Mehr

Uhrzeit

7 (Mittwoch) 10:00 - 8 (Donnerstag) 20:00

Ort

Minoriten - Saal Diözesane Treuhandverwaltung

Mariahilferplatz 3, 8020 Graz, Austria

X