April, 2018

19Apr.10:0018:30BarCamp Security

Details der Veranstaltung

ACHTUNG: Alter Text aus 2015

Das Thema „Öffentliche Sicherheit“ gewinnt angesichts der globalen Entwicklungen und der Ereignisse der letzten Jahre eine immer größere Bedeutung und ist eine der Herausforderungen, die unsere Gesellschaften bewegt. Auch die Europäische Kommission hat das Thema aufgriffen und stellt im EU Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 in der Säule „Gesellschaftliche Herausforderungen“ jährlich etwa 250 Mio. € für anwendungsorientierte Forschungs- und Innovationsvorhaben bereit, die das Ziel „Sicheren Gesellschaften“ verfolgen.

Im Rahmen der Unterstützung von Unternehmen, Wissenschaft und Forschungsinstituten beim Aufbau von Forschungs- und Innovationskooperationen sowie Wirtschaftsprojekten laden das Enterprise Europe Network und GSW NRW e.V. zur Veranstaltung

Innovationen für die Sicherheit von kritischen Infrastrukturen,
Liegenschaften, Gebäuden und Baustellen

– BarCamp für Projekte in Horizont 2020 –

am 24. Juni 2016 ab 10.00 Uhr

bei der ZENIT GmbH, Bismarckstraße 28, 45470 Mülheim an der Ruhr

ein. Teilnehmern aus der „Infrastrukturentwicklung“, der „Sicherheitstechnologie“ und dem Kreis der „Sicherheitsexperten“ soll die Gelegenheit gegeben werden, sich zu selbst vorgeschlagenen Themen in „Neigungsgruppen“ auszutauschen, sich kennen zu lernen und so Ansätze für zukünftige Innovationsprojekte zu finden.

Veranstaltungsrahmen

„BarCamps“ sind für themenoffene Veranstaltungen besonders geeignet, da die Teilnehmer im Vorfeld oder zu Beginn der Veranstaltung die Themenvorschläge selbst einbringen. Die von allen dann festgelegten Prioritäten definieren die Anzahl und Themen der Workshops, die vozugsweise vom Themengeber moderiert werden.

Themenoffenheit bestimmt das flexibel gestaltete Veranstaltungsprogramm, das auch jederzeit Änderungen zulassen muß. Vorgesehen sind zunächst drei Sessions mit jeweils drei parallel laufenden 45‑minütigen Workshops, über deren Besuch die Teilnehmer selbst bestimmen. Jede Session endet mit einer kurzen Präsentation der jeweiligen Diskussionsschwerpunkte im Plenum. Die Veranstaltung endet mit einer Gesamtzusammenfassung und einer Diskussion. Zusammen mit den vorgesehenen Freiräumen für individuelle Gespräche sollen so die aktuellen Interessensbrennpunkte der sicherheitstechnischen Wirtschaft identifizieren und daraus Projekte abgeleitet werden.

Aktive Mitwirkung der Teilnehmer

Die Teilnehmer sind schon bei der Anmeldung gefordert. Sie sollten hier bereits jedes für sie wichtige und interessante Thema per Anmeldeformular einbringen. Denn sie bestimmen so den Ablauf und das Ergebnis des BarCamps. Mit den eingehenden Vorschlägen wird das Veranstaltungsprogramm laufend ergänzt und auf den Websites der Veranstalter, dem GSW NRW e. V. und NRW.Europa zeitnah aktualisiert.

Information zu Fördermöglichkeiten

Pausen für individuelle Gespräche und ein „Get Together“ am Ende der Veranstaltung dienen dem vertiefenden Austausch unter den Teilnehmern und der Diskussion mit den anwesenden Förderexperten über geeignete Förderprogramme zur Finanzierung der identifizierten Innovationsprojekte.

Programm der Veranstaltung

Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Programm.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Beiträge zu dem aktuellen Thema in einer neuen und fordernden Veranstaltungsform.

Kontakt:

GSW NRW. e.V. – Gesellschaft der sicherheitstechnischen
Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen e.V.

Rodewald-150x150.jpg

Hanswilm Rodewald
Telefon: 0211-301856-80
E-Mail:

ZENIT GmbH – NRW.Europa

bi_2.JPG

Dr. Uwe Birk
Telefon: 0208 – 30004-49

Mehr

Uhrzeit

(Donnerstag) 10:00 - 18:30

Ort

ZENIT GmbH

Bismarckstraße 28, 45470 Mülheim an der Ruhr, Deutschland

X