September, 2020

17Sep.11:0012:00Online-Seminar: Bahntechnik - Chancen im Westbalkan

Details der Veranstaltung

Das gemeinsam mit dem Südosteuropa-Cluster für Bahntechnik und der GTAI (Germany Trade and Invest) organisierte Online-Seminar gibt einen Überblick über den südosteuropäischen Markt und informiert über Chancen und Möglichkeiten für nordrhein-westfälische Unternehmen, die in diesem Markt Fuß fassen wolllen.

In den Staaten ex Jugoslawiens und den angrenzenden Staaten werden in den kommenden Jahren vielfältige Investitionen in die Eisenbahnen, die Eisenbahninfrastruktur und den Bereich Transport und Logistik getätigt. Zudem wird eine Liberalisierung des Eisenbahnmarktes erwartet, der weitreichende Änderungen der bisherigen Strukturen nach sich ziehen wird.

Die Märkte im Westbalkan entwickeln sich zunehmend zu einem dynamischen Wirtschaftsraum, den es von vielen internationalen Unternehmen noch zu entdecken gibt. Umgeben von EU-Ländern bieten diese Märkte neben 20 Mio. Konsumenten auch gute Investitionsbedingungen und interessante Absatzchancen für internationale Unternehmen. Der Ausbau der Infrastruktur und Erneuerung der Eisenbahn bleiben weiterhin eine Priorität der Regierungen in den Westbalkan-Ländern.

Detailliertere Informationen hierzu werden Herr Milan Vuckovic (RCSEE Koordinator) und Dragoljub Raijic (RCSEE Direktor) in einem etwa 20-minütigen Vortrag geben. Im Anschluss daran können Fragen gestellt werden.

Des weiteren wird es eine Präsentation von Herrn Martin Gaber von der GTAI geben mit dem Titel „Business und Balkan – geht das überhaupt?“

Weitere Punkte des Online-Seminars sind:

– Plattform für die Geschäftsausweitung durch den  Eisenbahncluster für Südosteuropa (RCSEE); 

– Bahntechnik-Markt Südosteuropa;

– Kooperationsmöglichkeiten mit RCSEE Mietgliedern; 

– Möglichkeiten zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen;

– Fragen und Antworten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Mehr

Uhrzeit

(Donnerstag) 11:00 - 12:00

Ort

virtuelle Veranstaltung

Plattform wird in der Beschreibung genannt,

X