Supporter für Masterstudiengang gesucht: Unternehmerinnen von heute für Unternehmer von morgen

Supporter für Masterstudiengang gesucht: Unternehmerinnen von heute für Unternehmer von morgen

Damit aus guten Ideen zukunftsfähige Produkte und Dienstleistungen werden, gründete die Rheinische Fachhochschule Köln 2018 das privat wirtschaftende Institut für Entrepreneurship und Unternehmensmanagement (IfEU). In Bachelor- und Masterstudiengängen lernen jährlich 45 Studierende seitdem, wie Unternehmensgründungen funktionieren. Für die Finanzierung des Masterstudiengangs sucht das Institut jetzt Supporter. Eine win-win-Situation, weil die Unterstützung keine Einbahnstraße ist. Das Netzwerk ZENIT ist von dem pragmatischen Ansatz überzeugt und fördert ihn mit einem Stipendium. Fotos: RFH

Gedacht ist das im Wintersemester startende Programm für rund 15 Masterstudierenden des Studiengangs „Entrepreuneurship“. „Unser Studiengang bereitet Teams mit tollen Ideen auf die Unternehmensgründung vor. Das machen wir schon seit zwei Jahren, aber wir wollen weg von den Studiengebühren, damit wir die wirklich besten Ideen fördern können“ erläutert Prof. Dr. Michael Pulina, akademischer Leiter des IfEU, die Idee.

Die Realisierung des bundesweit einmaligen Supporter-Systems funktioniert unter dem Motto `Unternehmer*innen von heute für Unternehmer*innen von morgen´. Sich engagieren können natürliche und juristische Personen mit einem monatlichen Beitrag von 100 Euro. Wer zwei Semester, also ein Jahr, finanzieren möchte, spendet 1.200 Euro. Die Förderung ist nicht personen- sondern programmbezogen. Wer oder welche Teams eine Förderung erhält bzw. erhalten, entscheidet nach einem Pitch eine Jury mit Vertretern aus Business Unit Köln, Präsidentin der Rheinischen Fachhochschule Köln, Wirtschaftsförderung Düsseldorf, Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss und ZENIT.

blank

„Wir unterstützen die Idee mit einem Stipendium von 1.200 Euro, weil wir davon überzeugt sind, dass der zweijährige Masterstudiengang eine hervorragende Basis ist, nicht ins Blaue hinein zu gründen, sondern eine solide Basis für den unternehmerischen Erfolg zu legen“ erklärt Thomas Eulenstein als Vorstandsvorsitzender das Engagement des Netzwerks ZENIT e.V.

Auf dem Lehrplan stehen  unter anderem die Themen Businessplan und Prototypenentwicklung,  Finanzierung und Marktreife sowie Markteinführung und Wachstum.

Michael Pulina, der das Start-up-Ökosystem schon sehr lange kennt, hat sich für das Gelingen des Projekts ein starkes Netzwerk verschiedener Player aufgebaut, das sich um das Matching von Unternehmen und Studierenden und die Vernetzung von Hochschule und Wirtschaftsförderungen kümmert.

Benefits für Supporter über das IfEU

  • Verknüpfung von Start-ups mit der Industrie ab dem 1. Studientag
  • Exklusiven Informations-Zugang zu Start-up-Teams
  • Partizipation an innovativen Teams durch gemeinsame Veranstaltungen
  • Überkommunales Netzwerk durch die Einbindung der Wirtschaftsförderungen Köln, Düsseldorf, Rhein-Kreis Neuss, sowie der Rheinischen Fachhochschule Köln und ZENIT

Wer sich wie das Netzwerk ZENIT engagieren oder informieren möchte, findet in Michael Pulina den richtigen Ansprechpartner

Homepage Institut für Entrepreneurship und Unternehmensmanagement (IfEU)

Kontakt Netzwerk ZENIT e.V.

Simone Stangier
Simone Stangier
  • Marketing
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • ZIM-Netzwerke