Weniger ist mehr: Nature Compound entwickelt bio-basiertes Granulat als Kunststoffalternative

Weniger ist mehr: Nature Compound entwickelt bio-basiertes Granulat als Kunststoffalternative

Weniger Plastik, mehr Zukunft lautet das Motto der Nature Compound GmbH aus Schwerte. Um Nachhaltigkeit zu fördern und der wachsenden Umweltbelastung entgegenzuwirken, ersetzt das Unternehmen erdölbasierte Granulate durch biobasierte Alternativen. Mit Hilfe des NRW.Europa-Teams bei ZENIT erhielt das Start-up eine Förderung über das Regionale Wirtschafsförderungsprogramm RWP des Landes NRW für den Bau einer Produktionsstätte. Und auch in anderen Bereichen konnte das Team unterstützen.

Auf der Baustelle im Wandhofener Bruch in Schwerte herrscht Hochbetrieb, denn schon im vierten Quartal 2023 soll es auf rund 3.500 Quadratmetern losgehen mit der Produktion für biobasierte Kunststoffe und Granulate. Die Compoundierung wird mit einer kleinen Anlage starten, die später durch eine größere ergänzt werden wird. Das gilt auch für die bislang aus acht Mitarbeitenden bestehende Belegschaft, die bis Mitte 2024 auf 25 wachsen soll.

Vorhandene Anlagen nutzen

„Noch werden 99 Prozent der globalen Kunststofferzeugnisse aus fossilen Rohstoffen gewonnen, werden allein in Deutschland rund 330.000 Tonnen Mikroplastik in die Umwelt freigesetzt. Das wollen wir ändern“ beschreibt Niclas Beutler die Motivation seines Start-ups. Mit dem bio-basierten, abbaubaren Granulat aus knapp 70 Prozent nachwachsenden Rohstoffen wolle das Unternehmen einen Beitrag dazu leisten, die weltweite Verschmutzung von Wäldern und Meeren zu bekämpfen.
 
Zielgruppe sind u. a. Produzenten aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, die Dosierhilfen oder andere dünnwandige Produkte herstellen. Ein Kooperationspartner ist die Meding GmbH aus dem sauerländischen Halver, Basis des biologisch abbaubaren Granulats sind Cellulose, Papierfasern, Stärke, Kreide und Kaolin.

Zentraler Erfolgsfaktor des Granulats ist dessen Nutzbarkeit in vorhandener Hardware, also den Kunststoffverarbeitungsmaschinen der Kunden. „Wir verstehen uns als Vorreiter einer fortschrittlichen Brückentechnologie für verantwortungsbewusste Unternehmen in der kunststoffverarbeitenden Industrie, die durch den Einsatz eines ökologisch wertvollen Granulats ihre Zukunftsfähigkeit verbessern wollen“ fasst Geschäftsführer Niclas Beutler den eigenen Anspruch zusammen.

ZENIT-Support

Kennengelernt hatte das NRW.Europa-Team Firmengründer und Geschäftsführer Niclas Beutler im Jahr 2021 auf Empfehlung des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid, einem Mitglied des NRW.Europa-Stakeholder-Netzwerks. Schnell war klar, dass es mehrere Themenfelder gab, die für beide interessant waren: Dazu gehörten vor allem die Gründungsberatung und die strategische Beratung zum Zugang zu Finanzierung, Förderung und Märkten. Um einen RWP-Zuschuss beantragen zu können, musste formal zunächst der KMU-Status des Unternehmens geklärt werden, wobei das NRW.Europa-Team helfen konnte. Nature Compound investiert in die Produktionsstätte rund 4,8 Millionen Euro, wovon 35 Prozent über den Zeitraum von März 2023 bis Anfang 2025 gefördert werden.
Für das Thema Nachhaltigkeit genutzt hat Niclas Beutler auch den von ZENIT entwickelten Circular Economy Online-Check, die  Netzwerkkontakte des Teams und eine Branchenrecherche. Im März gehörte Nature Compound zu neun Start-ups und Scale-ups aus Nordrhein-Westfalen, die auf Vorschlag des NRW.Europa-Teams am Matchmaking der Sweden Innovation Days 2023 ausgewählt worden waren. 60 namhafte multinationale Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen führten im Rahmen der dreitätigen, digitalen Veranstaltung mehr als 400 Gespräche mit rund 180 Start-ups.

Schwerpunkt der nächsten Monate wird neben der Fertigstellung der Produktionsstätte die Definition neuer, auch internationaler Märkte sein. Auch darauf freut sich das NRW.Europa-Team bereits.

blank

„Die Anwendung des Circular-Economy-Online-Checks ist kinderleicht und hat mir geholfen, einen sehr breit gefächerten Einblick in die verschiedenen Anwendungsbereiche zum zirkulären Wirtschaften zu bekommen. Praktisch alle Geschäftsbereiche werden gründlich durchleuchtet. Es ist ein wertvolles Werkzeug für ein produzierendes KMU. Die maßgeschneiderte Unterstützung des EEN war und ist auf dem Wachstumspfad unseres Unternehmens sehr hilfreich. Diese Unterstützung ist für KMU wie Nature Compound unerlässlich.“
Niclas Beutler, Geschäftsführer Nature Compound

Für die Entwicklung der biobasierten Kunststoffe, erhielt Nature Compound Anfang 2022 im Rahmen des Innovationspreises des Netzwerks ZENIT eine Auszeichnung und ist seitdem Mitglied im Netzwerk.

Homepage Nature Compound
Kurz-Video zur Innovation auf Youtube

ZENIT/NRW.Europa-Kontakt

Johannes Böhmer
Johannes Böhmer Dipl.-Pol.
  • Fachkräftesicherung
  • Internationalisierung
Michael Nolden
Michael Nolden Dipl.-Ing.
  • Fördermittel
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • Technologien
  • Zirkuläre Wertschöpfung