Mit den richtigen Kontakten auf Erfolgskurs

Mit den richtigen Kontakten auf Erfolgskurs

Wer sich in Deutschland mit dem Thema Bettlägerigkeit beschäftigt, kennt die Angebote der AirMed Plus GmbH schon lange. Das Bochumer Unternehmen gehört zu den forschenden und entwickelnden Akteuren in der Gesundheitsbranche und ist auch international erfolgreich. Dazu beigetragen hat unter anderem die lange Zusammenarbeit mit dem NRW.Europa-Team.

Regelmäßig nahmen die Bochumer an internationalen Delegationsreisen und branchenorientierten Kooperationsbörsen teil. Birger Nispel, Geschäftsführer der AirMed PLUS GmbH, ließ sich von ZENIT-Berater Juan Carmona-Schneider 2016 auch im Bereich Innovationsmanagement beraten. Eine der Konsequenzen daraus war die Erweiterung des Geschäftsmodells um private Kunden, die Einrichtung eines neuen Online-Webshops und die aktive Suche nach potenziellen Vertriebspartnern über die Online-Datenbank des Enterprise Europe Network.

Online ging der neue Webshop Anfang 2018 und damit einher die Erweiterung des Produktportfolios. Auf der Suche nach für den Vertrieb interessanten Produkten kontaktierte Birger Nispel das NRW.Europa-Team bei ZENIT und entwarf gemeinsam mit diesem einen Profileintrag in der Kooperationsplattform des Enterprise Europe Network. Die Resonanz war überaus gut. Über vierzig Unternehmen meldeten sich weltweit und erklärten ihr Interesse an einer Kontaktaufnahme. Als eines der ersten meldete sich im Mai die REX-SAN Ltd. aus Ungarn. Das 1991 gegründete Unternehmen produziert orthopädische Hilfsmittel wie Orthesen (Handgelenk-, Knie-, Ellbogen-, Knöchel-, Schulter-, Hüftglocken-, Lenden- und Nackenstützen) sowie Gehhilfen aus Metall und andere medizinische Pflegeproduktewie Gehstöcke, Krücken, Gehhilfen, Rollstühle, Dusch- und Toilettenstühle. Das Produktportfolio reicht von der häuslichen Pflege bis hin zur Rehabilitation.

Sehr schnell nahmen die Akteure aus Deutschland und Ungarn Kontakt auf und anlässlich des vom NRW.Europa-Teams bei ZENIT organisierten Healthcare Brokerage Events auf der MEDICA 2018 traf man sich erstmalig auch persönlich. Für die Ungarn war die Teilnahme an der Kooperationsbörse eine Premiere, für AirMed Plus quasi Routine. Beide Unternehmen wurden bei ihren Gesprächen von ihren zuständigen Partnern des Enterprise Europe Network begleitet und entschieden in Düsseldorf, die Gespräche zu vertiefen und eine Zusammenarbeit miteinander zu testen.

Nach einigen weiteren Kontakten und der Übersetzung der Produktinformationen ins Deutsche wurden die ersten Rex-San-Produkte testweise Ende 2018 im AirMed Plus-Webshop  angeboten. Schon kurze Zeit später konnte eine verbindliche Kooperation vereinbart werden. Erwartet wird von beiden Unternehmen eine Umsatzsteigerung und eine Verbesserung der Marktposition, zu der bei AirMed Plus auch die Erweiterung der Zielgruppe um Privatkunden beitragen soll. Die bislang vorliegenden Zahlen geben den Erwartungen Recht.

„Ich bin überwältigt, wie viele interessante und vielversprechende Reaktionen wir auf unsere Geschäftsanfrage über die Kooperationsplattform des Enterprise Europe Network erhalten haben. Daraus ergeben sich spannende neue Kooperationen und Absatzmöglichkeiten in Europa,“ so Birger Nispel.

Zum Unternehmen

Kontakt

Juan Carmona-Schneider
Juan Carmona-Schneider Dipl.-Geogr.
  • Health
  • Innovative Beschaffung
  • Internationalisierung
X