Erfolg mit digitalem Zwilling in Korea

Erfolg mit digitalem Zwilling in Korea

Digitalisierung ist ein Schlüssel, um im internationalen Wettbewerb die Nase vorn zu haben. Um hierfür neue Lösungen zu entwickeln, nutzte das südkoreanische Unternehmen Clad Korea die Angebote des Enterprise Europe Network. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner brachte das NRW.Europa-Team bei ZENIT das junge innovative Unternehmen DigitalTwin Technology GmbH, kurz: DTT, aus Köln ins Spiel und legte damit den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit. 

Digital Twins, per Definition virtuelle Projektionen von physischen Objekten und Prozessen,können eine Quelle für Innovationen sein und Möglichkeiten für eine verbesserte Produktivität und einen höheren Unternehmenswert bieten. So werden mit der Digital Twin Technology beispielsweise Baustellen oder ganze Städte digital entworfen und ihre Eigenschaften und Infrastrukturen virtuell. Erste Einsatzgebiete finden sich im Bereich Smart City sowie in anlagenintensiven Branchen wie der Energieversorgung und in Unternehmen, die es mit schnelllebigen Aufgaben wie Logistik und Supply Chain Management zu tun haben.

Bereits seit 2018 optimiert die DigitalTwin Technology GmbH, eine Ausgründung der Kölner Nuromedia GmbH, Prozesse und Planungen mit Hilfe von digitalen Zwillingen.

Auf der Suche nach Kontakten und Projekten, die zur Erschließung neuer Märkte führen, stieß das Unternehmen auf die Angebote des NRW.Europa-Teams bei ZENIT. Das Start-up nutzt nun die Datenbank des Enterprise Europe Network und profitiert von den Hinweisen und Tipps der Mülheimer Experten. Diese informierten das Unternehmen im Sommer 2019 über die Anfrage der koreanischen Firma Clad Korea, die auf der Suche nach einer Digital Twin-Lösung für eine Anwendung in der metallverarbeitenden Industrie war. Die Koreaner planen, eine im Aufbau befindliche Produktionsstätte komplett auf einer digitalen Plattform darzustellen und damit Entscheidungen schneller zu treffen und die Produktivität zu steigern.

Die Enterprise Europe Network-Partner aus NRW und Korea tauschten erste Informationen aus und unterstützten die Kontaktaufnahme der beiden Unternehmen durch gezielte Kommunikation und gemeinsame Fragerunden.

Clad Korea konnte davon überzeugt werden, dass das umfangreiche technologische Know-how und das erfahrene Team die DigitalTwin Technology GmbH zu einem interessanten Kandidaten machen, obwohl das Unternehmen noch jung ist und bisher keine Referenzen in der produzierenden Industrie aufweisen kann. Ein erstes Treffen fand im Oktober 2019 in Köln statt. Die Partner unterzeichneten dabei ein „Memorandum of Understanding“, das Know-how Transfer und gemeinsame Projekte vorbereitet.

„Diese Gelegenheit zur Erweiterung unserer Marktsegmente bot sich einzig und allein durch das Matchmaking des Enterprise Europe Network. Die Kooperationsplattform ist so interessant, weil Unternehmen innerhalb des Netzwerks ihre Anforderungen veröffentlichen können. Die NRW.Europa-Experten der ZENIT GmbH sichten und bewerten Kooperationsangebote und schlagen persönlich geeignete Partner vor. So wird die Plattform zu einer unschlagbaren Kombination aus Software und Humantechnologie und hilft uns dabei, neue Geschäftschancen zu erkennen“, sagt Rahul Tomar, Geschäftsführer, DigitalTwin Technology GmbH.
In den nächsten Monaten plant DTT, die Baustelle in Korea zu besuchen.

Zum Unternehmen

Kontakt:

Sabrina Wodrich
Sabrina Wodrich staatl. anerk. Übersetzerin
  • Internationalisierung
X