Online-Kongress zu menschenzentrierter KI NRW: ZuZ-Veranstaltung am 9. Februar

Online-Kongress zu menschenzentrierter KI NRW: ZuZ-Veranstaltung am 9. Februar

Was verstehen Sie unter menschenzentrierter Künstlicher Intelligenz? Wird KI in Ihrem Betrieb bereits eingesetzt? Wie beziehen Sie Mitarbeiter und/oder den Betriebsrat partizipativ und sozialpartnerschaftlich im Betrieb in das Thema Digitalisierung ein? Nur drei von vielen Fragen, mit denen sich die acht Partner des Zukunftszentrums KI NRW am Vormittag des 9. Februar 2022 auf einem Online-Kongress beschäftigen werden. Über die vielfältigen Angebote des ZuZ können sich interessierte Unternehmensführungen und Belegschaften ab sofort auch auf einer gerade freigeschalteten Webseite informieren.

Unter der Überschrift „Den digitalen Wandel gemeinsam gestalten“ thematisiert die Veranstaltung nicht nur den aktuellen Status Quo innerhalb der Unternehmen. Er informiert darüber hinaus über die Leistungen des Zukunftszentrums, zeigt Praxisbeispiele auf, beschreibt das Thema KI aus Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive und lässt Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Ministerien zu Wort kommen. Zielgruppe sind Entscheiderinnen und Entscheider, Fach- und Führungskräfte und Arbeiternehmervertreterinnen und -vertreter, die von den unterschiedlichen Beratungsangeboten des ZuZ profitieren möchten.

Zu den Rednern gehören:

•             Dr. Edmund Heller, Staatssekretär (MAGS)
•             Dr. Julia Borggräfe –  (BMAS)
•             Johannes Pöttering, Hauptgeschäftsführer unternehmer nrw und
•             Anja Weber, Landesvorsitzende DGB NRW

Mittwoch, 9. Februar von 9 – 13 Uhr: Programm und Anmeldung

Hintergrund ZuZ

Ziel des Zukunftszentrums ZuZ KI NRW ist es, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz in kleinen und mittelständischen Unternehmen gemeinsam mit den Unternehmensführungen und Belegschaften zu erproben, in Betrieben vor Ort einzuführen und Lehr- und Lernkonzepte für andere Unternehmen und Beschäftigte abzuleiten.

Konsortium:

  • ZENIT GmbH (Konsortialführung)
  • Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (TBS NRW)
  • Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW)
  • Industriegewerkschaft Metall NRW (IG Metall NRW)
  • Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Landesbezirk Nordrhein (IG BCE Nordrhein)
  • Universität Siegen
  • FernUniversität in Hagen
  • agentur mark

Über die Trägerstrukturen der Projektpartner sind sowohl das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) als auch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW (MWIDE) sowie die Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e. V. (unternehmer nrw) und der DGB NRW als Sozialpartner beteiligt. Mit anderen Kompetenzträgern wie KI.NRW oder den Mittelstandsagenturen ist eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit geplant.

Homepage Zukunftszentrum KI NRW

ZENIT-Kontakt

Michael Guth
Michael Guth Dipl. Oec.
  • Digitalisierung
  • Innovationen
Alexandra Veit
Alexandra Veit Dipl.-Betriebsw.
  • Fachkräftesicherung
  • Internationalisierung

X