Aus den Mitgliedsunternehmen

Egal, ob Sie als Mitgliedsunternehmen über innovative Produkte und Dienstleistungen oder Ihr Firmenjubiläum berichten wollen oder auch Projekt- und Vertriebspartner suchen: Gerne nehmen wir Informationen unserer Mitgliedsunternehmen auf und veröffentlichen Ihre Presseinformation.

Schicken können Sie diese via Mail an Simone Stangier.

Turck-Zentrale_Muelheim_0817_680x382
20. Januar 2020: Netzwerk-Mitglied Turck freut sich über Ranking

Über Platz 11 im Segment Elektronische Industrie freut sich das Netzwerk-Mitglied Turck bei der bisher größten und unabhängigen Befragung (über 45.000 Interviews) zum Image von Arbeitgebern in Deutschland. Die Umfrage wurde durch das Marktforschungsunternehmen Statista und dem Magazin stern.de GmbH durchgeführt. Hierbei wurden nur 500 Arbeitgeber mit den besten Gesamtscore ausgezeichnet. Turck ist bei diesem Ranking ganz weit oben gelandet. Alles zu lesen im aktuellen stern oder online unter https://lnkd.in/dUK2FDy Turck bietet digitale Lösungen für Automatisierung in verschiedensten Industriebereichen. Mit mehr als 4650 Mitarbeitern in über 30 Niederlassungen sowie Vertriebspartnern in weiteren 60 Ländern sind wir "A Global Automation Partner". Wir sind Spezialist für Sensor-, Feldbus-, Verbindungs- und Interfacetechnik sowie für Human-Machine-Interfaces (HMI) und RFID-Systeme und bieten effiziente Lösungen für die Fabrik- und Prozessautomatisierung.

Hans Turck GmbH & Co. KG

InnovationspreisHandwerk2019
10. Dezember 2019: Netzwerk-Mitglied Jüke gewinnt Innovationspreis Handwerk

Vier herausragende Handwerksunternehmen zeichnete Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart Ende November mit dem ersten Innovationspreis Handwerk 2019 aus: Der Preis würdigt Handwerksbetriebe, die nicht nur technologisch innovative Neuerungen umsetzen, sondern auch für neue Verfahren und Lösungsstrategien in sämtlichen ökonomischen oder sozialen Bereichen stehen.

Das Netzwerk-Mitglied Jüke Systemtechnik GmbH aus Altenberge wurde ausgezeichnet für ein automatisiertes System zur Umweltanalytik, Lebensmittelkontrolle, Medikamentenentwicklung, Drogenanalyse sowie dem präzisen Handhaben giftiger oder teurer Substanzen im Labor. Die technologische Neuheit namens CHRONECT Quantos verbindet eine exakte Dosier- und Wägetechnologie mit einer automatischen Probenvorbereitung und ist über einen 3-dimensional arbeitenden Roboter zu einem autonomen Gesamtsystem verknüpft. „So eine Entwicklung ist immer eine gemeinsame Leistung von vielen Köpfen. In diesem Projekt haben unsere Ingenieure mit den Experten von Axel Semrau und den Wissenschaftlern vom IUTA eng zusammengearbeitet. Für uns als mittelständisches Unternehmen war es von Anfang an wichtig, an innovativen und zukunftsweisenden Technologien zu arbeiten und sich neues Wissen anzueignen. Mit CHRONECT Quantos hat das sehr gut geklappt. Bereits im ersten Jahr haben wir fünfmal mehr Geräte verkaufen können, als in der Planung angenommen. Das zeigt uns ganz deutlich, dass wir mit dieser Innovation einen großen Schritt in die Zukunft gemacht haben und die Erwartungen unserer Kunden erfüllen konnten“ freut sich Jüke-Geschäftsführer Heinrich Jürgens.

Begeistert ist auch ZENIT-Geschäftsführer Dr. Karsten W. Lemke: „Wir gratulieren unserem langjährigen Netzwerkmitglied und freuen uns sehr, solch innovative Unternehmen zu unseren Gesellschaftern zählen zu können.“

Pressemeldung
Jüke Systemtechnik GmbH

Wasser
9. Dezember 2019: Mülheim Water Award

Seit dem 1. Dezember können sich Akteure aus ganz Europa um den mit 10.000 Euro dotierten Award bewerben. Ausgezeichnet werden Projekte zur praxisorientierten Forschung und Entwicklung sowie zur Implementierung innovativer Konzepte im Bereich der Trinkwasserversorgung und Wasseranalytik.

Gestiftet wird der “Mülheim Water Award“ gemeinschaftlich von dem Wasserversorger RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft und der GERSTEL GmbH & Co. KG, einem Produzenten von automatisierten Systemen für die instrumentelle chemische Analytik. Beide Unternehmen sind in Mülheim an der Ruhr beheimatet. Koordiniert wird das Bewerbungs- und Auswahlverfahren vom IWW Zentrum Wasser. Alle drei sind Mitglieder im Netzwerk ZENIT e.V.

Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet “Innovationen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und sichere Trinkwasserversorgung“. Bewerben können sich natürliche oder juristische Personen, Personengruppen oder auch Institutionen aus ganz Europa. Gesucht werden innovative, praxisrelevante Konzepte sowie anwendungsreife Lösungen zur Begegnung zukünftiger Herausforderungen in Wassersystemen und in der Wasseranalytik. Der Bewerbungszeitraum endet am 29. Februar 2020.
Quelle: Mülheim Water Award

zur Ausschreibung

carmasec Ltd. & Co. KG
22. November 2019: carmasec informiert auf dem IT-Sicherheitstag NRW zu Digitalisierungsrisiken

carmasec informiert auf dem IT-Sicherheitstag NRW am 4.12.2019 in Hagen über die Möglichkeiten zur Vermeidung und Minimierung von Digitalisierungsrisiken. Eingeladen sind mittelständische Entscheidungsträger, Unternehmer und Geschäftsführer, die sich gerade am Anfang oder inmitten einer digitalen Transformation befinden. Im Gespräch können erste Lösungsansätze in Themenfeldern wie Datenschutz oder dem Schutz von Geschäftsgeheimnissen entwickelt werden.
Im Zuge der Digitalisierung fehlen vor allem mittelständischen Betrieben häufig sowohl entsprechendes Expertenwissen als auch die zur Umsetzung notwendigen Ressourcen zur gesetzeskonformen Absicherung ihrer digitalen Prozesse. Um einen Austausch zwischen Unternehmern und Sicherheitsexperten zu fördern, veranstalten die nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern seit sieben Jahren den IT-Sicherheitstag NRW. Mit Impulsvorträgen, Experten- und Grundlagen-Foren, Seminaren sowie einer Fachausstellung wird am 4. Dezember 2019 in der Stadthalle in Hagen erneut ein umfangreicher Service für Unternehmen zu den Themen Daten-, Informations- und IT-Sicherheit angeboten.

carmasec Ltd. & Co. KG

NanoFocus AG
08. November 2019: Super-Surf gewinnt den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2019

Das binationale Gemeinschaftsprojekt ermöglicht die Massenproduktion von Wasserstoff-Brennstoffzellen und setzte sich gegen 35 Kandidaten durch. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum zwölften Mal von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) vergeben.
Super-Surf besteht aus den mittelständischen Unternehmen Demcon (Focal) B.V. (Enschede, NL), Hymove B.V. (Arnheim, NL), NanoFocus AG (Oberhausen, NRW; Netzwerkmitglied), Nedstack B.V. (Arnhem, NL), dem ZBT – Zentrum für Brennstoffzellentechnologie (Duisburg, NRW) sowie der ADREM GmbH (Oldenburg, Niedersachsen) als Projektleiterin und ist eins von insgesamt elf Innovationsprojekten innerhalb des INTERREG VA-Projekts „ROCKET“, welches die grenzüberschreitende Kooperation im deutsch-niederländischen Grenzgebiet im Bereich der Schlüsseltechnologien fördert.

Pressemeldung
NanoFocus AG

Zukunft-sichern-durch-mehr-Sichtbarkeit_3
06. November 2019: Attraktiv, authentisch, besonders

Attraktiv, authentisch, besonders - Im Workshop "Zukunft sichern durch mehr Sichtbarkeit" von Competentia MEO drehte sich am 30. Oktober bei ZENIT in Mülheim alles um eine starke Arbeitgebermarke.
Die Teilnehmenden erhielten kreativen Input, hilfreiche Anregungen und Selbstchecks, um ihre Arbeitgebermarke aufzubauen und nachhaltig zur Wirkung zu bringen. Spannende Impulse und richtungsweisende Tipps gab Prof. Dr. Anja Seng - Expertin für Employer Branding, Unternehmensberaterin und Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der FOM in Essen. Kreativer Austausch: Die Teilnehmenden brachten eigene Gedanken, Ideen und Themen aus ihren Unternehmen mit und entwickelten gemeinsam die ersten Schritte hin zu ihrer unverwechselbaren Arbeitgebermarke. Ziel: Sich der eigenen Stärken bewusst werden und diese gezielt nach außen kommunizieren.
Der Workshop "Zukunft sichern durch mehr Sichtbarkeit" gehört zur Reihe "Unternehmen im Dialog - Zukunftsfähige Personalstrategien für den Mittelstand". Geboten werden spannende Vorträge, individuelle Lösungen und ein anregender Austausch untereinander.
Die nächste Veranstaltung aus der Reihe findet am 19. November 2019 in der Erlebniswerkstatt in Essen statt: "Gut geplant: Elternzeit mitgestalten - Fachkräfte binden". Ein Impulsvortrag liefert Ideen, die Teilnehmenden entwickeln passende Maßnahmen für Ihren Betrieb.

Competentia MEO

IVAM_LaserForum_2019
30. Oktober 2019: Smarte Laser eröffnen neue Anwendungen und sind das „Tool der Wahl“ bei der Digitalisierung"

Am 30. Oktober 2019 war der jährliche Expertentreff LaserForum zu Gast bei TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH in Ditzingen. Die Vorträge und Diskussionen thematisierten smarte laserbasierte Produktionsprozesse und Anlagen und neue Anwendungen mit Lasersystemen.
Presseinformation

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

cyber-security-3400657_1920
28. Oktober 2019: Intelligenter Schutz vor Cyberattacken mittels "Machine Learning"

Die steigende Zahl von Cyberattacken erfordert die Anwendung effektiverer und schlagkräftigerer Methoden zur Sicherung mittelständischer IT-Systeme. Ein Ansatz hierzu ist die von Gartner 2017 entwickelte CARTA-Methodik. Die carmasec Ltd. & Co. KG aus Essen unterstützt mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Das von den Sicherheitsexperten gerade veröffentlichte Whitepaper "Risiko und Vertrauen: Mit dem CARTA-Ansatz die Herausforderungen digital-vernetzter Unternehmen bewältigen" erklärt den technischen Hintergrund des Ansatzes und zeigt den pragmatischen Nutzen auf. Das Whitepaper steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

carmasec Ltd. & Co. KG

7. Oktober 2019: Mission Zukunft

Am 1. Oktober 2019 nahm die Future Design Akademie mit Sitz in Wuppertal und dem österreichischen Dornbirn/Vorarlberg ihre Arbeit auf. Das erste Kompetenzzentrum für Zukunftsfragen berät Menschen, Unternehmen und Organisationen dabei, Zukunft zu verändern, zu gestalten und zu verbessern. Dazu nutzen die beiden Gründer – Zukunftsdesigner Holger Bramsiepe vom Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglied GENERATIONDESIGN und Zukunftsforscher Klaus Kofler (Trends & Wege, Dornbirn) neue Herangehensweisen und Methoden, um die komplexen Fragen und Aufgabenstellungen in einer hybriden Welt zu bewältigen. Zum Gründerteam gehören neben Klaus Kofler und Holger Bramsiepe auch der Kommunikationsexperte Sergej Kreibich (gobiq, Dornbirn) sowie der langjährige Lidl-Topmanager und internationale Handelsexperte Alexander Deopito.
Zum Kompetenzzentrum
Im Bild von links nach rechts: Holger Bramsiepe, Klaus Kofler, Alexander Deopito, Sergej Kreibich

Kontakt Geschäftsstelle

Simone Stangier

0208 30004-75


Cornelia Schwizer

0208 30004-15