Neuigkeiten

aus den Mitgliedsunternehmen

Egal, ob Sie als Mitgliedsunternehmen über innovative Produkte und Dienstleistungen oder Ihr Firmenjubiläum berichten wollen oder auch Projekt- und Vertriebspartner suchen: Gerne nehmen wir Informationen unserer Mitgliedsunternehmen auf und veröffentlichen Ihre Presseinformation.

Schicken können Sie diese via Mail an Simone Stangier.

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

IVAM Hightech Summit 2021 am 25. und 26. August

Im Zentrum der Veranstaltung steht das Fachkonferenzprogramm. Zu den Themenschwerpunkten zählen neben dem Bereich Mikrooptik und Photonik, bei dem unter anderem das enorme Potenzial der Quantentechnologien sowie Anwendungen der Lasertechnik thematisiert werden auch das Thema Wearables, bei dem insbesondere das Zusammenspiel präziser Sensoren mit verschiedenen weiteren mikroelektronischen Komponenten smarte, tragbare Medizinprodukte und Konsumgüter ermöglicht.
Ein digitales Rahmenprogramm ermöglicht effizienten Kontaktaufbau.

Weitere Informationen und Anmeldung


Duisburgs TV-Sender ist sicher vor Pannen – und vor Corona

Während weite Teile des Landes im Lockdown steckten, herrschte bei STUDIO 47 Hochbetrieb: Duisburgs regionaler TV-Sender hat in den vergangenen Monaten so viel produziert wie nie zuvor – sowohl fürs tägliche Fernsehprogramm als auch im Rahmen von Livestreams und Online-Events. Etliche Unternehmen und Verbände nutzten die Studios für ihre digitalen oder hybriden Veranstaltungen, die ansonsten hätten ausfallen müssen.

Um das gestiegene Pensum zu bewältigen und gleichzeitig die hohen Qualitätsstandards zu halten, wurde von STUDIO 47 gezielt in Studiotechnik und Sendeabwicklung investiert. Insgesamt hat der Sender rund 100.000 Euro in die Erweiterung seiner Infrastruktur gesteckt.

Unter anderem floss das Geld in neue „Pan-Tilt-Zoom“-Studiokameras, die sich aus dem Regieraum fernsteuern lassen; dadurch kann auf Kameraleute am Set verzichtet und das Infektionsrisiko bei TV-Produktionen deutlich minimiert werden. Auch wurde in zusätzliche digitale Funkstrecken, Scheinwerfer und Dimmerpacks investiert, um die Licht- und Tonregie bei Sendungen und Livestreams zu optimieren. Zudem hat STUDIO 47 seine Redundanzen bei der Sendeabwicklung erweitert, zusätzliche Glasfaserleitungen für TV-Signal und Livestreams eingerichtet und ein automatisches Failover installiert, das bei technischen Störungen eine unterbrechungsfreie Übertragung garantiert.

Ein deutliches Upgrade hat auch das interne Computernetzwerk von STUDIO 47 erfahren. Gerade hinsichtlich der Datensicherheit wurde hier aufgerüstet. Denn welche dramatischen Konsequenzen ein ungeschütztes IT-System haben kann, hat der jüngste Hackerangriff auf die Funke Mediengruppe gezeigt: Über mehrere Wochen waren Tageszeitungen und Online-Angebote hiervon betroffen, zum Teil konnten sie nicht oder nur in reduziertem Umfang erscheinen.

Apropos Sicherheit – auch gegen Corona hat STUDIO 47 sich gewappnet. Zusätzlich zum umfangreichen Hygienekonzept, welches der Sender schon zu Beginn der Pandemie umgesetzt hat, wurde eine weitere technische Sicherheitsmaßnahme installiert: Mehrere UV-C-Luftentkeimer im Industriestandard sorgen im gesamten Studio dafür, dass Viren zu 99 Prozent abgetötet werden.

Kontakt: Dinah Dorgaten, Telefon 0203 47 993 47, E-Mail senden


STUDIO 47 Stadtfernsehen Duisburg GmbH & Co. KG

STUDIO 47 entwickelt Plattform für automatische TV-Nachrichten-Produktion

Bei STUDIO 47 wird zurzeit an der Zukunft des regionalen Online- und TV-Journalismus gearbeitet: Der Duisburger Fernsehsender entwickelt „BotCast“, eine cloud-basierte Plattform, mit der sich TV-Nachrichten und Video-Newscasts vollautomatisch produzieren lassen. Das System integriert sämtliche Arbeitsschritte, die bislang noch zeitintensiv von Hand in den Redaktionen umgesetzt werden müssen: Textgenerierung, Sprachsynthese, Videoschnitt und Distribution.

„Schon heute liegt das Substituierbarkeitspotenzial im Journalismus bei 20 Prozent“, erklärt STUDIO 47-Chefredakteur Sascha Devigne. Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) lasse sich jeder fünfte Arbeitsschritt in Redaktionen durch digitale Technik ersetzen oder optimieren. „Das bedeutet natürlich eine große Entlastung gerade für regionale Medienhäuser, die nur über eng begrenzte Ressourcen verfügen“, so Devigne weiter. Mit „BotCast“ würden Freiräume und Kapazitäten für aufwändigere journalistische Tätigkeiten geschaffen, für umfangreiche Recherchen und komplexe redaktionelle Themen.

Bislang gibt es noch kein integriertes System, welches die komplett automatisierte Produktion von Newscasts „von A bis Z“ ermöglicht. „BotCast“ will diese Lücke schließen und gleichzeitig einen Teil dazu beitragen, dass lokaler Journalismus – ob im Fernsehen oder online – auch in seiner wirtschaftlich schwierigen Lage zukunftsfähig bleibt.

Am 29. Juni präsentiert STUDIO 47 „BotCast“ auf Einladung des Innovationsnetzwerks ZENIT beim „ruhrSUMMIT 2021“ vor internationalen Investoren. Zudem wurden Kontakte zum Google News Lab und zur „Initiative for Media Innovation“ (IMI) in Lausanne geknüpft, um sie als Kooperationspartner für die Entwicklung und Skalierung des Projektes zu gewinnen.

Die Idee zu „BotCast“ entstand in der Innovationsredaktion von STUDIO 47, welche vor drei Jahren mit einer Projektförderung der Landesanstalt für Medien NRW gegründet wurde. Dass die Plattform „in house“ entwickelt wird, hat gute Gründe, so Sascha Devigne: „Wir sind als regionaler TV-Sender das ideale Testlabor für diese neue Technik, können sie direkt im Alltag erproben, verbessern und zur Marktreife bringen.“

Kontakt: Dinah Dorgaten, Telefon 0203 47 993 47, E-Mail senden


STUDIO 47 Stadtfernsehen Duisburg GmbH & Co. KG

Neues TV-Format „GrenzWerte“ startet bei STUDIO 47

Die andauernde Corona-Krise stellt das Gesundheitswesen und andere Verantwortliche entlang der deutsch-niederländischen Grenze vor große Herausforderungen: Denn hier enden und beginnen verschiedene Zuständigkeiten und Maßnahmen.

Wie sieht der Alltag der Verantwortlichen in dieser nicht alltäglichen Situation aus? Eine Frage, der die neue TV-Sendereihe „GrenzWerte“ im Programm von STUDIO 47 nachgeht. Wöchentlich wird in 15-minütigen Reportagen aus nächster Nähe darüber berichtet, wie man sich im Grenzgebiet geholfen hat und worin sich die beiden Länder in der Bekämpfung gegen das Coronavirus unterscheiden. In der ersten Folge von „GrenzWerte“ spricht Moderatorin Nina Krockow mit einem niederländischen Covid-19-Patienten, der im Nachbarland ins Koma versetzt und in einem deutschen Krankenhaus weiterbehandelt wurde.

Weitere Informationen


Kompetenzzentrum Frau und Beruf MEO

Neues Projektteam bei Competentia MEO

Competentia MEO hat intern einen Wechsel zu bekunden, denn zum 01.04.2021 begrüßt Sie ein neues Team: Die Projektreferentinnen Nora Ismail und Melina Marnitz sowie Lina Spliethoff in der Projektleitung. Zu unserer großen Freude bleibt Petra Borrmann als Projektassistentin erhalten.

Dementsprechend verabschieden sich Martina Brandt, Karla Merschhemke, Anna Frohn und Sandra Spiegel, die sich nun neuen Herausforderungen widmen. Das Team blickt auf erfolgreiche Veranstaltungen und gelungene Projekte zurück, woran das neue Team nun anknüpfen will und weiterhin Alles geben wird, um Sie als Unternehmen und Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner mit vielfältigen Projekten zu bereichern.

Weitere Informationen


blank

Die Themen der Stadt in fünf Minuten: „STUDIO 47 .wochenupdate“
Neuer Video-Newsletter kann ab sofort kostenlos abonniert werden

Was geschieht in Duisburg und der Region? Worüber spricht man auf der Straße und im Rathaus am Burgplatz? Das „STUDIO 47 .wochenupdate“ bringt ab sofort News und Geschichten aus Politik, Wirtschaft und Kultur in fünf Minuten auf den Punkt.

An jedem Freitag erscheint künftig der neue Video-Newsletter von Duisburgs regionalem TV-Sender. STUDIO 47-Chefredakteur Sascha Devigne gibt einen schnellen und prägnanten Überblick der aktuellen Themen – mit den Stimmen und Bildern der Woche.
Das „STUDIO 47 .wochenupdate“ kann kostenlos abonniert werden und wird immer freitags um 16 Uhr per E-Mail verschickt. Das Bestellformular und ein Archiv der bisherigen Ausgaben gibt es unter www.studio47.de/wochenupdate .

STUDIO 47 ist der regionale TV-Sender für das westliche Ruhrgebiet und den Niederrhein. Das Programm wird von rund 620.000 Zuschauern in Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr und im Kreis Wesel empfangen.


IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

Quantentechnologiekonferenz QuApps 2021: Online-Workshop mit ZEISS Quantum Challenge und Hybridkonferenz in Kombination

Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie kann die QuApps Konferenz nicht wie ursprünglich geplant als Präsenzveranstaltung im März 2021 stattfinden. Aus diesem Grund wird eine Kombination aus einer Onlineveranstaltung am 2. März 2021 und einer Hybridveranstaltung vom 13. bis 15. September 2021 durchgeführt. Auf diese Weise wird sowohl Aktualität als auch der gerade in diesem Themenbereich sehr wichtige persönliche Kontakt gewährleistet. Veranstaltungssprache ist Englisch.
Weitere Informationen und Anmeldung


 
blank

Webinar Energiedienstleistungsgesetz: Vorteile und Möglichkeiten für Unternehmen

Am 2. Februar ab 15 Uhr veranstaltet die Kanzlei Schneiders & Behrendt – Rechtsanwälte Patentanwälte ein Webinar zum Energiedienstleistungsgesetz. Neben einer Diskussionsrunde stehen drei Vorträge auf dem Programm:  Energieaudits nach dem novellierten EDL-G (Christoph Schade, Rechtsanwalt, Schneiders & Behrendt, Bochum), Fördermittel für Energieeffizienzmaßnahmen in der Industrie (Benno Weißner, Dipl.-Geogr., Fördermittelberater, ZENIT GmbH, Mülheim) und Das Energieaudit in der Praxis (Jörg Wegener, Dipl.-Kaufm., Energieaudit-Berater)
Weitere Informationen und Anmeldung


Lenord, Bauer & Co. GmbH

Lenord + Bauer ausgezeichnet

Die Lenord, Bauer & Co. GmbH wurde mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft e.V. ausgezeichnet. Damit wurde das Engagement des Unternehmens in der Hochschulforschung, Lehre und Verbandsarbeit gewürdigt. Intern und in Kooperation mit Forschungseinrichtungen arbeitet Lenord + Bauer kontinuierlich an der Entwicklung von Zukunftstechnologien, neuen Produkten und Prozessen. Das Unternehmen engagiert sich unter anderem im Bereich der KI-Entwicklung. Der Spezialist für Bewegungssensorik und integrierte Antriebstechnik will mit einem Sensorsystem auf den Markt kommen, das über künstliche Intelligenz verfügt und Maschinen oder Antriebe überwacht.
Weitere Informationen


IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

virtual.COMPAMED 2020

Als Reaktion auf die anhaltende Corona-Pandemie werden die COMPAMED und die MEDICA als die weltführenden Informations- und Kommunikationsplattformen für die Medizintechnik-Branche und den Zuliefererbereich vom 16.-19. November komplett im virtuellen Format stattfinden.

22 internationale Firmen und Forschungseinrichtungen aus sieben Nationen präsentieren sich in der kommenden Woche unter dem Dach der virtuellen IVAM-Gemeinschaftsbeteiligung. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen der Mikroelektronik, Mikrofluidik, Sensorik, Biotechnologie und der optischen Technologien und ihrer Anwendungen wie z.B. Laserverfahren.
Weitere Informationen


blank

6. Tag der Entsorgungs-Logistik FACHAUSSTELLUNG

Der WFZruhr hat die Genehmigung erhalten, die Fachausstellung „6. Tag der Entsorgungs-Logistik“ am 2. Okt. 2020 in Selm durchzuführen. (Natürlich unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen!). Wir laden Interessentinnen und Interessenten herzlich ein, die Fachausstellung mit den Schwerpunkten „Alternative Antriebe“ und „Assistenzsysteme“
zu besuchen und die einmalige Chance zu nutzen, eine Vielzahl der Fahrzeuge zur Probe zu fahren.
Die Teilnehmerzahl ist auf 300 begrenzt; eine Anmeldung daher verpflichtend.
Weitere Informationen


blank

06. Mai 2020: Virtuelle Online-Tagungen und Video-Seminare im TV-Studio
STUDIO 47 unterstützt Unternehmen und Verbände in der Corona-Krise

Kongresse sind abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben, Fachveranstaltungen und Tagungen müssen ausfallen, Workshops und Schulungen können nicht stattfinden: Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie haben drastische Auswirkungen auf alle Terminkalender.

Um hier schnell und unkompliziert zu helfen, hat STUDIO 47 ein neues Angebot gestartet: Unternehmen oder Verbände können ihre Veranstaltungen in den Studios des regionalen TV-Senders stattfinden lassen, die Teilnehmer sind per Video-Livestream direkt dabei oder können aufgezeichnete Vodcasts zeitunabhängig in einer Mediathek sehen. Das funktioniert bei Vorträgen und Podiumsdiskussionen, bei Produktvorstellungen und Mitgliederversammlungen, bei Fachsymposien und Impulsreferaten – insbesondere, wenn diese aus zeitlichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht ausfallen dürfen.

Anders als bei einer einfachen Internet-Videokonferenz erhalten diese Veranstaltungen im TV-Studio einen professionellen Rahmen, sind deutlich attraktiver für die virtuellen Besucher und dadurch auch wirkungsvoller und erfolgreicher. STUDIO 47 stellt ein eigenes TV-Set zur Verfügung, setzt seine Kamera-, Licht- und Tontechnik ein und überträgt Video-Livestreams im Broadcast-Standard. Die räumlichen und technischen Gegebenheiten im Studio sorgen zudem dafür, dass alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können.

Genutzt wird diese Möglichkeit zum Beispiel von der Duisburger Baugesellschaft GEBAG: Geschäftsführer Bernd Wortmeyer hat bei STUDIO 47 aktuelle Vodcasts für die Mitarbeiterversammlung sowie die Sitzung des Aufsichtsrats produziert. Auch das Mülheimer Unternehmernetzwerk ZENIT hat den Video-Livestream gewählt: Seine Fernsehstudio-Tagung zum neuen Forschungszulagengesetz wurde von rund 430 Online-Teilnehmern besucht.

Unternehmen und Verbände, die zeitnah Video-Livestreams oder Vodcasts ihrer Veranstaltungen benötigen, können sich bei Studio 47 melden:

Studio 47
Telefon: 0203 47993-47
E-Mail " target="_blank">senden

Studio 47


blank

29. April 2020: Netzwerkmitglieder bieten Desinfektionsmittel und Masken

Wer wegen der Hygienevorschriften in Zeiten der Corona-Krise noch Schutzprodukte sucht, kann sich an zwei Netzwerkmitglieder wenden. Die AirMed PLUS GmbH, Medizintechnikunternehmen aus Bochum, bietet Desinfektionsmittel (sofort verfügbar) und automatische Desinfektionsmittelspender (ab Mitte Juni verfügbar) , die Dortmunder Firma Klotz Packsolutions Mund-Nasen-Schutz-Masken an.


AirMed PLUS GmbH

Klotz Packsolutions


blank

08. April 2020: Services für KMU während der Corona-Krise: Checklisten für BCM & kostenfreie Erstberatung

carmasec bietet Geschäftsführern und Vorständen mittelständischer Unternehmen zum Erhalt der Geschäftstätigkeit während der Corona-Krise diverse Serviceleistungen wie z.B. Checklisten für ein Ad-Hoc-Notfall-Management und sicheres mobiles Arbeiten an. Neben anderen Services können Unternehmen einen Termin für eine kostenfreie Erstberatung durch einen Experten für Cybersicherheit buchen.

Die schnelle Ausbreitung des Corona-Virus droht, für einige deutsche Unternehmen zu einer schweren Krise zu werden. carmasec hat als Beratungsboutique für Cybersicherheit für Geschäftsführer und Vorstände mittelständischer Betriebe die wichtigsten Ad-Hoc-Maßnahmen zum sicheren Managen der Corona-Pandemie auf einer Themen-Website zusammengestellt.

Alle Informationen können auf der Seite www.carmasec.com/corona eingesehen werden.

carmasec Ltd. & Co. KG


blank

12. Februar 2020: „Microtechnologies for Optical Devices“- Sonderausstellungsbereich auf der W3 zeigt Lösungen für Optik, Elektronik und Mechanik

Nach der erfolgreichen Premiere des Sonderausstellungsbereichs „Microtechnologies for Optical Devices“ auf der W3 Fair+Convention 2019, wird der IVAM Fachverband für Mikrotechnik Ende Februar erneut mit der Gemeinschaftsfläche auf der Netzwerkmesse für Optik, Elektronik und Mechanik vertreten sein und zeigen, welche Einsatzmöglichkeiten Mikrotechnologien für Optik und Photonik bieten.

Bildquelle: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik


blank

20. Januar 2020: Netzwerk-Mitglied Turck freut sich über Ranking

Über Platz 11 im Segment Elektronische Industrie freut sich das Netzwerk-Mitglied Turck bei der bisher größten und unabhängigen Befragung (über 45.000 Interviews) zum Image von Arbeitgebern in Deutschland. Die Umfrage wurde durch das Marktforschungsunternehmen Statista und dem Magazin stern.de GmbH durchgeführt. Hierbei wurden nur 500 Arbeitgeber mit den besten Gesamtscore ausgezeichnet. Turck ist bei diesem Ranking ganz weit oben gelandet. Alles zu lesen im aktuellen stern oder online unter https://lnkd.in/dUK2FDy Turck bietet digitale Lösungen für Automatisierung in verschiedensten Industriebereichen. Mit mehr als 4650 Mitarbeitern in über 30 Niederlassungen sowie Vertriebspartnern in weiteren 60 Ländern sind wir „A Global Automation Partner“. Wir sind Spezialist für Sensor-, Feldbus-, Verbindungs- und Interfacetechnik sowie für Human-Machine-Interfaces (HMI) und RFID-Systeme und bieten effiziente Lösungen für die Fabrik- und Prozessautomatisierung.

Hans Turck GmbH & Co. KG


blank

10. Dezember 2019: Netzwerk-Mitglied Jüke gewinnt Innovationspreis Handwerk

Vier herausragende Handwerksunternehmen zeichnete Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart Ende November mit dem ersten Innovationspreis Handwerk 2019 aus: Der Preis würdigt Handwerksbetriebe, die nicht nur technologisch innovative Neuerungen umsetzen, sondern auch für neue Verfahren und Lösungsstrategien in sämtlichen ökonomischen oder sozialen Bereichen stehen.

Das Netzwerk-Mitglied Jüke Systemtechnik GmbH aus Altenberge wurde ausgezeichnet für ein automatisiertes System zur Umweltanalytik, Lebensmittelkontrolle, Medikamentenentwicklung, Drogenanalyse sowie dem präzisen Handhaben giftiger oder teurer Substanzen im Labor. Die technologische Neuheit namens CHRONECT Quantos verbindet eine exakte Dosier- und Wägetechnologie mit einer automatischen Probenvorbereitung und ist über einen 3-dimensional arbeitenden Roboter zu einem autonomen Gesamtsystem verknüpft. „So eine Entwicklung ist immer eine gemeinsame Leistung von vielen Köpfen. In diesem Projekt haben unsere Ingenieure mit den Experten von Axel Semrau und den Wissenschaftlern vom IUTA eng zusammengearbeitet. Für uns als mittelständisches Unternehmen war es von Anfang an wichtig, an innovativen und zukunftsweisenden Technologien zu arbeiten und sich neues Wissen anzueignen. Mit CHRONECT Quantos hat das sehr gut geklappt. Bereits im ersten Jahr haben wir fünfmal mehr Geräte verkaufen können, als in der Planung angenommen. Das zeigt uns ganz deutlich, dass wir mit dieser Innovation einen großen Schritt in die Zukunft gemacht haben und die Erwartungen unserer Kunden erfüllen konnten“ freut sich Jüke-Geschäftsführer Heinrich Jürgens.

Begeistert ist auch ZENIT-Geschäftsführer Dr. Karsten W. Lemke: „Wir gratulieren unserem langjährigen Netzwerkmitglied und freuen uns sehr, solch innovative Unternehmen zu unseren Gesellschaftern zählen zu können.“

Pressemeldung

Jüke Systemtechnik GmbH


blank

9. Dezember 2019: Mülheim Water Award

Seit dem 1. Dezember können sich Akteure aus ganz Europa um den mit 10.000 Euro dotierten Award bewerben. Ausgezeichnet werden Projekte zur praxisorientierten Forschung und Entwicklung sowie zur Implementierung innovativer Konzepte im Bereich der Trinkwasserversorgung und Wasseranalytik.

Gestiftet wird der “Mülheim Water Award“ gemeinschaftlich von dem Wasserversorger RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft und der GERSTEL GmbH & Co. KG, einem Produzenten von automatisierten Systemen für die instrumentelle chemische Analytik. Beide Unternehmen sind in Mülheim an der Ruhr beheimatet. Koordiniert wird das Bewerbungs- und Auswahlverfahren vom IWW Zentrum Wasser. Alle drei sind Mitglieder im Netzwerk ZENIT e.V.


blank

22. November 2019: carmasec informiert auf dem IT-Sicherheitstag NRW zu Digitalisierungsrisiken

carmasec informiert auf dem IT-Sicherheitstag NRW am 4.12.2019 in Hagen über die Möglichkeiten zur Vermeidung und Minimierung von Digitalisierungsrisiken. Eingeladen sind mittelständische Entscheidungsträger, Unternehmer und Geschäftsführer, die sich gerade am Anfang oder inmitten einer digitalen Transformation befinden. Im Gespräch können erste Lösungsansätze in Themenfeldern wie Datenschutz oder dem Schutz von Geschäftsgeheimnissen entwickelt werden.

Im Zuge der Digitalisierung fehlen vor allem mittelständischen Betrieben häufig sowohl entsprechendes Expertenwissen als auch die zur Umsetzung notwendigen Ressourcen zur gesetzeskonformen Absicherung ihrer digitalen Prozesse. Um einen Austausch zwischen Unternehmern und Sicherheitsexperten zu fördern, veranstalten die nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern seit sieben Jahren den IT-Sicherheitstag NRW. Mit Impulsvorträgen, Experten- und Grundlagen-Foren, Seminaren sowie einer Fachausstellung wird am 4. Dezember 2019 in der Stadthalle in Hagen erneut ein umfangreicher Service für Unternehmen zu den Themen Daten-, Informations- und IT-Sicherheit angeboten.

carmasec Ltd. & Co. KG


blank

08. November 2019: Super-Surf gewinnt den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2019

Das binationale Gemeinschaftsprojekt ermöglicht die Massenproduktion von Wasserstoff-Brennstoffzellen und setzte sich gegen 35 Kandidaten durch. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum zwölften Mal von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) vergeben.

Super-Surf besteht aus den mittelständischen Unternehmen Demcon (Focal) B.V. (Enschede, NL), Hymove B.V. (Arnheim, NL), NanoFocus AG (Oberhausen, NRW; Netzwerkmitglied), Nedstack B.V. (Arnhem, NL), dem ZBT – Zentrum für Brennstoffzellentechnologie (Duisburg, NRW) sowie der ADREM GmbH (Oldenburg, Niedersachsen) als Projektleiterin und ist eins von insgesamt elf Innovationsprojekten innerhalb des INTERREG VA-Projekts „ROCKET“, welches die grenzüberschreitende Kooperation im deutsch-niederländischen Grenzgebiet im Bereich der Schlüsseltechnologien fördert.

Pressemeldung

NanoFocus AG


blank

06. November 2019: Attraktiv, authentisch, besonders

Attraktiv, authentisch, besonders – Im Workshop „Zukunft sichern durch mehr Sichtbarkeit“ von Competentia MEO drehte sich am 30. Oktober bei ZENIT in Mülheim alles um eine starke Arbeitgebermarke.

Die Teilnehmenden erhielten kreativen Input, hilfreiche Anregungen und Selbstchecks, um ihre Arbeitgebermarke aufzubauen und nachhaltig zur Wirkung zu bringen. Spannende Impulse und richtungsweisende Tipps gab Prof. Dr. Anja Seng – Expertin für Employer Branding, Unternehmensberaterin und Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der FOM in Essen. Kreativer Austausch: Die Teilnehmenden brachten eigene Gedanken, Ideen und Themen aus ihren Unternehmen mit und entwickelten gemeinsam die ersten Schritte hin zu ihrer unverwechselbaren Arbeitgebermarke. Ziel: Sich der eigenen Stärken bewusst werden und diese gezielt nach außen kommunizieren.

Der Workshop „Zukunft sichern durch mehr Sichtbarkeit“ gehört zur Reihe „Unternehmen im Dialog – Zukunftsfähige Personalstrategien für den Mittelstand“. Geboten werden spannende Vorträge, individuelle Lösungen und ein anregender Austausch untereinander.

Die nächste Veranstaltung aus der Reihe findet am 19. November 2019 in der Erlebniswerkstatt in Essen statt: „Gut geplant: Elternzeit mitgestalten – Fachkräfte binden“. Ein Impulsvortrag liefert Ideen, die Teilnehmenden entwickeln passende Maßnahmen für Ihren Betrieb.

Competentia MEO


blank

30. Oktober 2019: Smarte Laser eröffnen neue Anwendungen und sind das „Tool der Wahl“ bei der Digitalisierung“

Am 30. Oktober 2019 war der jährliche Expertentreff LaserForum zu Gast bei TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH in Ditzingen. Die Vorträge und Diskussionen thematisierten smarte laserbasierte Produktionsprozesse und Anlagen und neue Anwendungen mit Lasersystemen.

Presseinformation

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik


blank

28. Oktober 2019: Intelligenter Schutz vor Cyberattacken mittels „Machine Learning“

Die steigende Zahl von Cyberattacken erfordert die Anwendung effektiverer und schlagkräftigerer Methoden zur Sicherung mittelständischer IT-Systeme. Ein Ansatz hierzu ist die von Gartner 2017 entwickelte CARTA-Methodik. Die carmasec Ltd. & Co. KG aus Essen unterstützt mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Das von den Sicherheitsexperten gerade veröffentlichte Whitepaper „Risiko und Vertrauen: Mit dem CARTA-Ansatz die Herausforderungen digital-vernetzter Unternehmen bewältigen“ erklärt den technischen Hintergrund des Ansatzes und zeigt den pragmatischen Nutzen auf.

Das Whitepaper steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

carmasec Ltd. & Co. KG


blank

Im Bild von links nach rechts: Holger Bramsiepe, Klaus Kofler, Alexander Deopito, Sergej Kreibich

7. Oktober 2019: Mission Zukunft

Am 1. Oktober 2019 nahm die Future Design Akademie mit Sitz in Wuppertal und dem österreichischen Dornbirn/Vorarlberg ihre Arbeit auf. Das erste Kompetenzzentrum für Zukunftsfragen berät Menschen, Unternehmen und Organisationen dabei, Zukunft zu verändern, zu gestalten und zu verbessern. Dazu nutzen die beiden Gründer – Zukunftsdesigner Holger Bramsiepe vom Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglied GENERATIONDESIGN und Zukunftsforscher Klaus Kofler (Trends & Wege, Dornbirn) neue Herangehensweisen und Methoden, um die komplexen Fragen und Aufgabenstellungen in einer hybriden Welt zu bewältigen. Zum Gründerteam gehören neben Klaus Kofler und Holger Bramsiepe auch der Kommunikationsexperte Sergej Kreibich (gobiq, Dornbirn) sowie der langjährige Lidl-Topmanager und internationale Handelsexperte Alexander Deopito.

Zum Kompetenzzentrum

X