Innovationspreis 2021/2022

Innovationspreis des Netzwerks ZENIT e. V. wird zum 10. Mal vergeben

Netzwerk ZENIT e.V.

Das Ausschreibungsthema: Kooperationsprojekte zu Nachhaltigkeit und Resilienz

Gesucht werden Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Start-ups (nicht älter als fünf Jahre) oder Unternehmen bzw. Start-ups und Hochschulen/Forschungseinrichtungen. Sie sollen zeigen, wie mit Nachhaltigkeit und Resilienz der Einstieg in neue Branchen, Märkte und Geschäftsmodelle gelingt, um auch in Zeiten von wirtschaftlichen Veränderungen wettbewerbsfähig zu bleiben.

Beispiele können u. a. die Anpassung an geänderte Marktbedingungen und Umsatzeinbrüche oder vollzogene Technologiesprünge sein. Positive Ergebnisse sollen bereits nachgewiesen werden können oder in naher Zukunft zu erwarten sein. Die Nachhaltigkeit kann sich auf das Unternehmensmodell sowie Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen beziehen. Mindestens einer der Kooperationspartner muss seinen Sitz in NRW haben. Die Projekte müssen zum Bewerbungszeitpunkt bereits begonnen, aber nicht abgeschlossen sein.

Zentrales Bewertungskriterium ist ihr innovativer Charakter. Das reicht von der gemeinsamen Entwicklung nachhaltiger Technologien, Produkte, Prozesse und/oder Dienstleistungen bis hin zur Entwicklung neuer, nachhaltiger Geschäftsmodelle. Darüber hinaus bewertet die Jury den Grad der Agilität der Projektzusammenarbeit sowie die Marktorientierung des Projekts.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Kurzbewerbung
(maximal 5 DIN-A-4 Seiten) per Mail oder Post mit Angaben
zu folgenden Aspekten:

  • Beschreibung der Kooperation (Ziele, Beteiligte, Entstehung, Umsetzung, Probleme, Lerneffekte)
  • Beschreibung des Innovationsgehalts Ihres Kooperationsprojekts
  • Beschreibung der Methoden der Projektzusammenarbeit
  • Beschreibung des erwarteten Projekterfolgs
 

Bewerbungsschluss ist der 15. November 2021.

 
blank

Eingehende Bewerbungen werden von erfahrenen ZENIT-Technologieberatern vorbewertet und an die Jury weitergeleitet, die über die interessantesten
Wettbewerbsbeiträge entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Jury

 
Prof Dr Oliver Koch_HRW

Juryvorsitzender

Prof. Dr. Oliver Koch

Vizepräsident der Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr

blank

Jurymitglieder

Thomas Eulenstein
Kunststoffinstitut der mittelständischen Wirtschaft in NRW GmbH (KIMW), Lüdenscheid

Anno Jordan
EMG Automation GmbH, Wenden

Gerd Kleemeyer
Unternehmensgruppe GeraChemie GmbH/ Klemafol GmbH, Mülheim an der Ruhr

Christian Wolf
TURCK GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr

Holger Gerstel
Gerstel GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr

Dem Gewinnerprojekt winkt ein Preisgeld von 10.000 Euro, alle Finalisten erhalten darüber hinaus professionelle PR-Unterstützung mit nachhaltiger Öffentlichkeitsarbeit und eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Netzwerk ZENIT e. V.

Die feierliche Preisverleihung findet am 18. Januar 2022, 17.30 Uhr, statt.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW ist Schirmherr des Wettbewerbs und übernimmt persönlich die Überreichung des Innovationspreises und der Auszeichnungen.

#ZENITInnovationspreis

 

Kontakt Geschäftsstelle

Simone Stangier
Simone Stangier
  • Marketing
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • ZIM-Netzwerke
X