Nachhaltigkeit: Unternehmerin nutzt NRW-Förderprogramm zur Entwicklung eines innovativen Nagellacks

Nachhaltigkeit: Unternehmerin nutzt NRW-Förderprogramm zur Entwicklung eines innovativen Nagellacks

Was für Männer eher ein Buch mit sieben Siegeln ist, gehört für viele Frauen zum Alltag: Der regelmäßige Gang ins Nagelstudio. Nagelmodellagen mit Shellac, Gel oder einem herkömmlichen Lack sind Standard und in der Regel mit einer Menge Chemie verbunden. Nachhaltiger will dies Sabine Oberpriller machen, die dafür eine Förderung über das NRW-Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) nutzt. Bei der Beantragung helfen konnte das NRW.Europa-Team bei ZENIT.

Aktuell führt Sabine Oberpriller noch eine kleine Werbeagentur, hat als studierte Designerin ihre Bezüge zum Thema Design und Beauty aber nie ganz aufgegeben. Über die Mitarbeit in einem Start-up, das sich mit dem Thema Licht und Kunststoffe beschäftigt, kam sie auf die Idee, bestehende Produkte für die Nagelmodellage zu verbessern.

Genutzt hat sie dafür ein 2019 vom Land NRW gewährtes Gründerstipendium, mit dem sie einen ersten Forschungsauftrag an die Hochschule Niederrhein in Krefeld vergeben konnte. Ziel ist die Entwicklung eines schnell trocknenden, besser zu verarbeitenden, geruchslosen, kratzfesten und umweltfreundlichen Nagellacks, zu dessen Bestandteilen auch nachhaltige Rohstoffe gehören. Zielgruppe sind sowohl Nagelstudios als auch Endverbraucherinnen.

Auf der Suche nach Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für weitere Entwicklungsschritte für ihr Vorhaben wandte sich die Unternehmerin 2021 an die NRW.Europa-Experten bei ZENIT. Den Tipp dafür erhielt sie von anderen Unternehmen, die wie sie selbst im Probierwerk in Leverkusen, einem Innovationszentrum für Vordenker, Unternehmer und Start-ups in Leverkusen ansässig sind.

Nach einem intensiven Gespräch über Bedarfe, Spezifikationen und weitere Schritte empfahlen die ZENIT-Förderexperten die Gutscheinvariante MID-Analyse aus dem Programm Mittelstand Innovativ & Digital des Landes NRW als zielführend identifiziert und halfen bei der Antragstellung.

Dank dem bewilligten Gutschein konnte Prof. Dr. Bernd Strehmel vom Fachbereich Lackchemie und Neue Materialien an der Hochschule Niederrhein damit beauftragt werden, weitere Analysen für den neuartigen Nagellack durchzuführen. Im Mittelpunkt stehen intelligente Rezepturen mit biogenem Material.
Das Resultat der Kooperation hat die Erwartungen übertroffen: Ein pigmentierter Gellack mit verbesserten Trageeigenschaften. Der Naturnagel wird durch die gelartige Konsistenz stabilisiert und durch die Pigmentierung gleichzeitig optisch verschönert.

Geplant sind Praxistests, darauf basierende Produktoptimierungen und erste Marktanalysen.

Da das Marktpotenzial für einen hochwertigen, anwendungs- und umweltfreundlichen Nagellack hoch ist, sieht Sabine Oberpriller große Potenziale, um ein neues Geschäftsfeld aufzubauen, das die Gründung eines neuen Unternehmens einschließt. Auch einen Namen hat sie bereits für die Produkte: alpha lab. Bei der späteren, grenzüberschreitenden Vermarktung setzt sie auf die Unterstützung des NRW.Europa-Teams.

„Die Unterstützung der ZENIT-Experten von der Identifizierung des Programms bis hin zur Begleitung der Antragstellung hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir diese Innovation nun mithilfe der Hochschule Niederrhein auf den Weg bringen können.
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und die Anbahnung grenzüberschreitender Kontakte zur Vermarktung des Produktes.“
Sabine Oberpriller

blank

Förderprogramm MID-Analyse

Die Gutscheinvariante MID-Analyse des Förderprogramms Mittelstand Innovativ & Digital kann von kleinen und mittleren Unternehmen aller Branchen im Vorfeld bzw. als erster Schritt in Richtung eines konkreten Innovationsprojektes eingesetzt werden. Unternehmerinnen und Unternehmer können mithilfe des Gutscheins eine Hochschule oder Forschungseinrichtung damit beauftragen, Vorab-Untersuchungen und Analysen durchzuführen, die für das geplante Projekt von substanzieller Bedeutung sind.

MID-Analyse auf einen Blick

  • Studie, Recherche und/oder Beratung zur Machbarkeit eines konkreten Innovationsprojekts
  • Externe Begleitung im Vorfeld einer (Weiter-) Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren
  • Machbarkeitsstudien, Werkstoffstudien, Studien zu Produktionstechnik durch Hochschulen oder Forschungseinrichtungen
  • Keine reine Marktrecherche
  • Dotiert mit bis zu 15.000 Euro

Weitere Informationen zum innovativen Nagellack

ZENIT/NRW.Europa-Kontakt

Sabrina Wodrich
Sabrina Wodrich staatl. anerk. Übersetzerin
  • Internationalisierung

X