MINT in Europa: internationale Online-Veranstaltung mit der EU-Kommissarin für Bildung und Innovation

MINT in Europa: internationale Online-Veranstaltung mit der EU-Kommissarin für Bildung und Innovation

Wie und welche Synergien können zwischen regionalen und nationalen MINT-Initiativen durch die EU generiert und gestärkt werden? Und wie lassen sich gemeinschaftlich nachhaltige Lernmethoden entwickeln, die auf lokaler Ebene junge Menschen dazu motivieren, sich für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu interessieren und die nächste Generation an Fachkräften zu sichern? Diskutiert werden diese Fragen bei einer Online-Veranstaltung am Vormittag des 5. Februar unter der Überschrift „Future ahead: The role of the EU in supporting STEM initiatives and facilitating career choices of young people“. Foto Copyright ©2020-zdi.NRW

Organisiert wird das Angebot von der zdi-Landesgeschäftsstelle gemeinsam mit der NRW-Landesvertretung in Brüssel. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft in NRW, wird in einer Videobotschaft die Bedeutung der Gemeinschaftsoffensive zdi für NRW im Rahmen der MINT-Fachkräftesicherung herausstellen.
Miteinander diskutieren werden die EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Jugend und Sport Mariya Gabriel sowie Sabine Verheyen als Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des parlamentarischen Ausschusses für Kultur und Bildung.

Hintergrund

In einer nachhaltigen und wissensbasierten Gesellschaft sind MINT-Kompetenzen essentiell wichtig. Die neuesten Analysen der EU-Kommission im Bereich der Bildungspolitik haben diese ebenso im Blick wie die Sicherung von MINT-Fachkräften in Europa. Als gesetzt gilt, dass Fachkräfte nur dann erfolgreich ausgebildet werden können, wenn Maßnahmen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene kombiniert werden.

Die erfolgreichste MINT-Initiative in Europa ist Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi), eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.500 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen ist sie die größte ihrer Art in Europa. Im ganzen Land verteilt gibt es inzwischen 47 zdi-Netzwerke und über 70 zdi-Schülerlabore, die praktische Angebote für Kinder und Jugendliche rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, bieten.

Gemeinsam mit der Firma matrix aus Düsseldorf fungiert ZENIT als zdi-Landesgeschäftsstelle im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und unterstützt die Arbeit der zdi-Community in den Regionen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Zum zdi-Portal

Kontakt

Susanne Jakobs
Susanne Jakobs M.A.
  • Fachkräftesicherung
  • Internationalisierung
X