Kein Geld liegenlassen: ZENIT macht Ihren Rechtsanspruch auf steuerliche FuE-Förderung geltend

Kein Geld liegenlassen: ZENIT macht Ihren Rechtsanspruch auf steuerliche FuE-Förderung geltend

Sie haben in Deutschland ein steuerpflichtiges Unternehmen und planen Neuentwicklungen oder wesentliche Verbesserungen von Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen? Oder befindet sich Ihr Unternehmen bereits mitten in einem solchen Innovationsprozess? Dann haben Sie möglicherweise einen Rechtsanspruch auf eine steuerliche Forschungszulage. Die ZENIT-Förderexperten prüfen Ihren Anspruch und begleiten Sie bei der Antragstellung.

Auch wenn eine Berechtigung vorliegt, gilt es, die richtigen Schritte zu gehen. Dazu gehört unter anderem eine Nachweispflicht. Das Vorhaben muss inhaltlich dargestellt und ein systematisches Monitoring, Berichtswesen und auch die Einhaltung von formalen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Zum ZENIT-Angebot gehört eine optimale Auswahl, Definition, Planung und Darstellung Ihrer anspruchsberechtigen Vorhaben, eine formgerechte Antragstellung und ein effizientes Berichtswesen für den Abruf der Zulage und mögliche Prüfungen.

Zur Unterstützung in der Beantragung der Forschungszulage bieten wir drei Formate

  • Orientierung zu Konditionen, grundsätzlichen Fragen, Do‘s/Dont’s für mittelständische Unternehmen in NRW im Rahmen öffentlicher Kurzseminare und Sprechtage.
    kostenfrei
  • Basis-Angebot „Erstellung einer Vorhabensbeschreibung“
    Mit unseren Technologie- und Fördermittelexperten erstellen Sie die fachliche Darstellung Ihres Vorhabens für die Antragsmaske und meistern damit die wesentliche Hürde bei der Beantragung.
    pauschal 3.600 EUR
  • Rahmenpaket „Antrags- und Umsetzungsbegleitung“

Bei der Antrags- und Umsetzungsbegleitung profitieren Sie von einer bedarfsgerechten Betreuung zur optimalen Inanspruchnahme von FuE-Zulagen für Ihr Unternehmen und einer transparenten aufwandsbasierten Abrechnung auf Basis eines gedeckelten Rahmenvertrags. individuelles Angebot ab 4.800 EUR

Hintergrund Forschungszulagengesetz

 Abgrenzung zur traditionellen Projektförderung

  • Rechtsanspruch auf Forschungszulage
  • FuE-Vorhaben auch rückwirkend nach 01.01.2020 förderfähig
  • keine Antragsfristen, Wettbewerbsverfahren und fachliche Themeneingrenzung

Förderkonditionen

  • 25 Prozent für Ihre internen FuE-Aufwendungen (Löhne/Gehälter)
  • 15 Prozent für externe FuE-Dienstleistungen
  • max. 1 Mio. Euro Zulage pro Jahr für Ihre Innovationsprojekte

Antragsprozedere

  • Zweistufiges Verfahren:
    • Antrag auf Erstellung einer Bescheinigung bei der Bescheinigungsstelle Forschungszulage BSFZ
    • Antrag auf Festsetzung der Forschungszulage beim zuständigen Finanzamt (erfolgt i.d.R. durch Ihren Steuerberater)
  • Informationen zum Antragsverfahren, Handreichungen sowie das offizielle Antragsformular stehen auf der Webseite der BSFZ zur Verfügung
  • Eine individuelle Beratung der Antragsteller durch die BSFZ erfolgt nicht

Das ZENIT-Förderteam freut sich nicht nur auf Fragen zum Forschungszulagengesetz, sondern unterstützt Sie auch bei der Suche nach passgenauen Förder- und Finanzierungsbausteine für Ihre Innovationsprojekte.

Angebot zum Download

ZENIT-Kontakt

Sergej Paveliev
Sergej Paveliev M.A.
  • Fördermittel
  • Innovationen
  • Internationalisierung
  • Nachhaltigkeitsmanagement
X