Innovation Valley Garzweiler: Aufbau eines Innovations-Ökosystems im Rheinischen Revier

Innovation Valley Garzweiler: Aufbau eines Innovations-Ökosystems im Rheinischen Revier

Mit der bevorstehenden Stilllegung der Braunkohleindustrie steht eine ganze Region vor großen Herausforderungen. Wie lassen sich neue Möglichkeiten für die ansässigen Sektoren und Branchen entwickeln, wie innovative Projekte das Verschwinden der Schwerindustrie kompensieren, und die Auswirkungen auf die Industrie, die diese bislang  beliefert hat, begrenzen? Antworten darauf sucht das Projekt „Innovation Valley Garzweiler“, in dem ZENIT mit lokalen Partnern ein Innovationsnetzwerk anstoßen wird.

Die Umstrukturierung einer Region ist ein langer und komplexer Prozess. Ein wichtiger Player bei der Neugestaltung ist die angesiedelte Industrie. Gemeinsam mit dem Zweckverband Garzweiler und den regionalen WiFös will ZENIT deshalb in den kommenden Jahren ein Innovationsnetzwerk aufbauen und ein wichtiger Akteur bei der Gestaltung der Post-Braunkohle-Ära werden. Das Projekt wurde bereits mit einem dritten Sten ausgezeichnet und befindet sich aktuell im Bewilligungsverfahren. Gestartet werden soll im 3. Quartal diesen Jahres.

ZENIT-Angebot

  • Netzwerkaufbau zu innovativen Geschäftsfeldern (verschiedene Netzwerke zu unterschiedlichen innovativen Themen bzw. regionale Netzwerke zu bestimmten Themen)
  • Beratung zu Innovationsmanagement
  • Workshop-Organisation und -durchführung

Hintergrund Innovation Valley Garzweiler

In der Rekultivierungslandschaft des Tagebaus Garzweiler soll auf ca. 3.500 ha eine innovative und vielfältig nutzbare Landschaft entstehen. Das Innovation Valley Garzweiler versteht sich als ein großflächiger Demonstrationsraum für Innovationen im Rheinischen Revier, zu dem die Kreise Düren, Euskirchen, Heinsberg, der Rhein-Erft-Kreis und der Rhein-Kreis Neuss, die Städteregion Aachen und die Stadt Mönchengladbach gehören. Beherbergen soll es Standorte für Wirtschaft, Wohnen, Landwirtschaft, Energiewirtschaft, Tourismus, Forschung und Dienstleistungen. Ziel des Innovationsprozesses sind nachhaltige Wertschöpfungsketten.

ZENIT-Ziel ist es, für das „Innovation Valley Garzweiler“ in einem Innovationsprozess im Dialog mit Unternehmen und anderen relevanten Akteuren ein starkes Profil zu etablieren und regional (und zukünftig auch überregional) zu verankern. Außerdem sollen an den bereits heute nutzbaren Tagebaurandbereichen im Norden und Süden thematisch ausgerichtete „Raumpioniere“ als „Wissens- und Innovationshubs“ entstehen.

Gemeinsam mit dort anzusiedelnden Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft gilt es, Projekte zu entwickeln, die im Innovation Valley Garzweiler in skalierter Form räumlich und wirtschaftlich umgesetzt werden. Entstehen soll damit ein großflächiges Reallabor, in dem sich die in den 2020er Jahren entwickelten Innovationen des Rheinischen Reviers in den 30er und 40er-Jahren zu einem Demonstrationsraum für eine visionäre, hybride Kultur- und Produktionslandschaft des 21. Jahrhunderts integriert.

Hintergrund Rheinisches Revier

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier entwickelt Leitbilder, Innovationsstrategien und Handlungskonzepte und unterstützt den Strukturwandel durch Initiierung und Durchführung von Projekten. Die Zukunftsagentur arbeitet eng mit ihren Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verbänden innerhalb und außerhalb der Region zusammen.

Webseite Rheinisches Revier

ZENIT-Kontakt

Rim Stroeks
Rim Stroeks
  • Innovationen
  • Internationalisierung
X