Das Innovationsnetzwerk für Unternehmen in der additiven Fertigung – MUPAM

Der weltweite Markt für additiven Fertigung (AF) hat die 10 Mrd. € Marke überschritten und erwartet bis 2024 ein jährliches Wachstum zwischen 18 % und 27 %. Das Innovationsnetzwerk MUPAM hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Markt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weiter zu öffnen und Hürden der AF durch die Knowhow-Transfer, Vernetzung und die Initiierung von gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten (FuE) zu senken.

Als Innovations- und Technologietransfer-Agentur des Mittelstands und des Landes NRW stellen wir in diesem digitalen Panel das Innovationsnetzwerk MUPAM (Multiplikative Produkte im Additive Manufacturing) vor. Zusammen mit Partnern aus den europäischen Nachbarländer Niederlande und auch Belgien werden Projektideen generiert und Forschungs- und Entwicklungsprojekte initiiert.

Als Experten erläutern Torsten Wolschendorf, Marianne Koch, Paul Simons und Arno Gramsma Best Practice Beispiele für die Anwendung additiver Fertigungsverfahren aus und für den Mittelstand

blank
blank
blank
blank

Agenda 12. April 2021:

11:00 UhrInnovation Network MUPAM – Initiating R&D projects in additive manufacturing (www.mupam.net)
Christian Bobisch, ZENIT GmbH
11:10 UhrDrucken Sie schon oder zögern Sie noch?
Torsten Wolschendorf, Prototec GmbH & Co. KG
11:20 UhrDriving Innovations by Engineering
Paul Simons, TSG Group B.V.
11:30 UhrIntuitive und elegante Definition von Materialverläufen an einem CAD Modell
Marianne Koch, Fraunhofer IGD
11:40 UhrAutomated solutions for 3D printing platforms
Arno Gramsma, AMPC Solutions B.V.
11:50 UhrAbschlussdiskussion
 

Kontakt:

Dr. Christian Bobisch
Dr. Christian Bobisch Dipl.-Phys.
  • 3D-Druck
  • Fachkräftesicherung
  • Technologien
  • ZIM-Netzwerke
 
 
X