Grüne und digitale Transformation der Lebensmittelindustrie: 1. Call HIGHFIVE

Grüne und digitale Transformation der Lebensmittelindustrie: 1. Call HIGHFIVE

Das EU-Projekt fördert digitale Lösungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft mit bis zu 60.000 Euro. Mit der offenen Ausschreibung sollen förderfähige Aktivitäten unterstützt werden, die zur Weiterentwicklung und Umsetzung einer getesteten digitalen Lösung, eines Produkts, Prozesses, Dienstes oder einer Technologie in einer realen Umgebung beitragen. Die erste Runde für die Voucher endet am 31. August, deutscher Partner im Konsortium der Ansprechpartner für KMU aus NRW ist der Food-Processing Initiative e.V. , die Mitglied im Netzwerk ZENIT e.V. ist.

Mitmachen können KMU (Lebensmittelverarbeitende Unternehmen, Anbieter digitaler Lösungen & Anbieter von Prozesstechnologie, aus den Regionen des HIGHFIVE-Konsortiums), die Lösungen für die Herausforderungen:

  • Improved efficiency
  • Sustainable production & product
  • Improved food safety
  • Higher quality

anbieten wollen und zu einem der vier thematischen Schwerpunkte des HIGHFIVE-Projekts passen:

  • Sensors to monitor real time critical control parameters
  • Sensor integration and implementation
  • Smart data management – from data to information to action
  • Connectivity in food companies and in the food value chain

In dem Call steht ein Budget von 900.000 Euro zur Finanzierung von 15 KMU zur Verfügung mit einer maximalen Förderung von € 60.000,-/KMU oder € 120.000,-/Antrag, bei einer Projektlaufzeit von 12 Monaten.
Quelle: FPI e.V.
Weitere Informationen

ZENIT/NRW.Europa-Kontakt

Adina Golombeck-Tauyatswala
Adina Golombeck-Tauyatswala B.A.
  • Internationalisierung
  • Start-ups
Agnieszka Kaminska-Swiat
Agnieszka Kaminska-Swiat M.Sc.; M.A.
  • Internationalisierung