Förderwettbewerb Grüne Gründungen.NRW: Bewerbungsschluss am 29. Juni

Förderwettbewerb Grüne Gründungen.NRW: Bewerbungsschluss am 29. Juni

Mit dem Aufruf „Grüne Gründungen.NRW“ fördert die Landesregierung das Gründungsgeschehen speziell in der NRW-Umweltwirtschaft. Um Start-ups bei der Entwicklung neuer Ansätze, Technologien, Verfahren und Dienstleistungen zu unterstützen, die zum Klimaschutz, zur Klimaanpassung, zum Umweltschutz, zur Schonung von Ressourcen sowie zum Erhalt der Biodiversität beitragen, richtet sich der Förderwettbewerb auf die Entwicklung und Erprobung von Prototypen in den acht Teilmärkten der Umweltwirtschaft.

Antragsberechtigt sind Start-ups aus dem Themenspektrum der Umweltwirtschaft. Mitantragsberechtigt sind nichtwirtschaftlich tätige Institutionen wie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Vereine, Kammern und Stiftungen, die die Start-ups dabei unterstützen, ihren Prototypen zu entwickeln, Kapital und/oder Geschäftspartnerinnen und -partner zu akquirieren und sich am Markt zu etablieren.

Die erste Einreichrunde für Projektskizzen endet am 29.06.2023. Die Innovationsförderagentur NRW (IN.NRW) bietet Beratungsgespräche für potenzielle Antragstellende an. Es wird dringend empfohlen, diese vor Einreichung der Skizzen wahrzunehmen. Zusätzlich werden Informationsveranstaltungen angeboten.
Termine und aktuelle Informationen

Die Förderung erfolgt im Rahmen des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027.
Download zur Förderbekanntmachung
Quelle: Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen