Flutkatastrophe in NRW: Hilfe für gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe

Flutkatastrophe in NRW: Hilfe für gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe

Die Unwetterkatastrophe  von Mitte Juli hat auch zahlreiche Unternehmen, Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige getroffen. Um ihnen zu helfen und die finanziellen Belastungen, die durch die entstandenen Schäden verursacht wurden, zu mildern, kann für jede betroffene Betriebsstätte eine Billigkeitsleistung in Höhe von 5.000 Euro abgerufen werden. Damit können erste Ausgaben für Räumung und Reinigung oder den provisorischen Wiederaufbau von Betriebs- und Geschäftseinrichtungen bestritten werden. Anträge können in der Regel bei den betroffenen Kommunen gestellt werden.
Quelle: NRW-Wirtschaftsministerium

Der Antrag auf Gewährung der Billigkeitsleistung kann ab sofort und bis zum 31.08.2021 bei der Bewilligungsbehörde gestellt werden. In dem Antrag sind die für die Entscheidung notwendigen Informationen einzutragen und die entsprechenden schriftlichen Erklärungen abzugeben.

Bewilligungsbehörde ist die Stadt oder Gemeinde, in deren Gebiet die betroffene Betriebsstätte liegt. Die Bewilligungsbehörde überprüft die Angaben in dem Antrag auf Plausibilität.

Antragsformular, Richtlinie und weitere Informationen

Vollständige Presseinformation

X