EU-Projekt STARS: Wie Patienten bei Operationen angstfreier werden können

EU-Projekt STARS: Wie Patienten bei Operationen angstfreier werden können

Am 22. Juni findet die Abschlusspräsentation eines EU-Projekts statt, dass sich seit 2017 mit dem Thema Stressreduzierung von Patienten beschäftigt hat. Fünf führende europäische Krankenhäuser nutzen dafür das Vertragssystem der Europäischen Kommission für die vorkommerzielle Auftragsvergabe (PCP), um die europäische Industrie anzuregen, Lösungen zu entwickeln. ZENIT hat das Projekt mitkonzipiert, alle Prozesse begleitet und war für die Kommunikation verantwortlich.

Ziel des STARS-Projekts war es, marktfähige Lösungen für Patienten zu entwerfen und zu testen, denen ein chirurgischer Eingriff bevorsteht. Im Mittelpunkt stand die Idee, Stress und Ängste zu reduzieren und den Gesundheitszustand während des gesamten Behandlungsverlaufs zu verbessern.

So soll der Einsatz gesundheitsgefährdende Beruhigungsmitteln verringert, der Krankenhausaufenthalt sowie die Genesungszeit verkürzt und das Krankenhauspersonal und Angehörige von der ständigen Betreuung entlastet werden.

Die beiden im Projekt entwickelten Lösungen befinden sich zurzeit in der klinischen Testphase und werden im Rahmen einer Online-Abschlusskonferenz am Vormittag des 22. Juni 2022 von 9 bis 11.30 Uhr vorgestellt.

Anmeldung zur Konferenz

Projektseite

ZENIT-Kontakt

Juan Carmona-Schneider
Juan Carmona-Schneider Dipl.-Geogr.
  • Health
  • Innovative Beschaffung
  • Internationalisierung

X