Erfolgreiche digitale Transformation: Nutzung von Fördermöglichkeiten

Erfolgreiche digitale Transformation: Nutzung von Fördermöglichkeiten

Wer wettbewerbsfähig bleiben, Arbeitsplätze schaffen bzw. erhalten und das eigene Unternehmen dauerhaft stärken will, muss die digitale Transformation aktiv angehen. Unter der Überschrift „Digital upgrade“ haben die ZENIT-Innovationsexpertinnen und -experten dafür ein ganzheitliches Angebot entwickelt. Um unsere Kunden bei der Nutzung der staatlichen Förderinstrumente zur digitalen Umgestaltung (einschließlich KI) optimal zu begleiten, wurden die bislang eher isolierten Beratungsangebote gebündelt und bauen jetzt aufeinander auf. Das passt zu vielen Förderangeboten sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene, die einen nachhaltigen strategischen Förderansatz verfolgen. Diesen zu beachten, erhöht nicht nur die Förderwahrscheinlichkeit, sondern geht auch direkt in die Planung unserer Beratungsangebote ein.

Die digitale Transformation ist ein weites Feld. Neben den klassischen Industrie 4.0-Ansätzen auf dem Shopfloor mit Assistenzsystemen, automatischer Nachverfolgung oder Cyber physischen Systemen gehören zu den Elementen der digitalen Weiterentwicklung von Unternehmen auch Fragen der Digitalisierung von Produkten und Geschäftsmodellen.
Und wenn die ersten Schritte in die Digitalisierung gegangen sind, wenn Bediener mit Assistenzsystemen ausgestattet sind oder Produkte um digitale Komponenten erweitert wurden, stellen sich Fragen des Umgangs mit den daraus hervorgehenden Daten.
Das Handling von Big Data, die Analyse von Daten und die datenbasierte Entscheidung sind Themenstellungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz und integraler Bestandteil digital aufgestellter Unternehmen.

Das alles hat auch staatliche Entscheiderinnen und Entscheider auf den Plan gerufen. Denn eins ist klar: der Weg in die digitale Zukunft ist mit zusätzlichem Aufwand verbunden, den nicht alle Unternehmen ohne finanzielle Unterstützung stemmen können. Auf dem Spiel stehen Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand.

Modulares Angebot

„Digital upgrade“ heißt unser Ansatz, der Ihr Unternehmen ganzheitlich bei der Transformation begleitet und in allen Beratungsmodulen die Möglichkeiten der öffentlichen Förderung checkt.

Gehen Sie mit dem Digital upgrade-Ansatz die digitalen Herausforderungen erfolgreich an.

  • Digital starting point (DSP): Stärken stärken oder Schwächen überwinden – Ausgangslage und Ziele definieren
  • Digital performance : Prozesse analysieren, Ansatzpunkte für digitale Technologien identifizieren
  • Digital solution: anbieterunabhängig technologische Lösungen identifizieren, bewerten und implementieren
  • Digitale GMT: digitale Geschäftsmodelltransformation. Relevanztest, Ideen-Workshop, Minimum viable Service Definition und Markttest einschließlich Einbindung der Mitarbeitenden in den Prozess

Alle Module bieten wir auch separat an, legen aber trotzdem Wert auf eine strategische Einbettung, um Förderpotenziale optimal zu nutzen. Gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Kontakt

Michael Guth
Michael Guth Dipl. Oec.
  • Digitalisierung
  • Innovationen
Dr. Mark Kaspers
Dr. Mark Kaspers Dipl.-Phys.
  • Digitalisierung
  • Innovationen
  • Technologien
Michael Paarmann
Michael Paarmann Dipl. Lab. Chem.
  • Administration
  • Digitalisierung
  • Fördermittel


X