Digitalisierung und KI: ZuZ KI NRW informiert über Programme und berät KMU kostenlos

Digitalisierung und KI: ZuZ KI NRW informiert über Programme und berät KMU kostenlos

Gibt man auf der Internetseite der Förderdatenbank des Bundes das Stichwort „Digitalisierung“ ein, erscheinen auf 43 Seiten 422 Treffer. Die meisten davon sind Zuschussförderungen, die von Bund oder Ländern – allein für NRW sind es 175 – angeboten und koordiniert werden. Etwas Passendes für das eigene Vorhaben zu finden und den Überblick zu bewahren, ist komplex. Wichtige und interessante Bundes- und NRW-Programme haben die Akteure des bei ZENIT angesiedelten Zukunftszentrums KI NRW deshalb in einer Liste zusammengestellt. Das ZuZ-Konsortium aus acht Partnern begleitet KMU kostenlos und detailliert bei verschiedensten Fragestellungen rund um die Themen KI und Digitalisierung.

Die ökologische und ökonomische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft stellt jahrzehntelange Geschäftsmodelle, Produktions- und Vertriebsprozesse in Frage. Die Politik hat darauf reagiert und gerade für kleine und mittlere Unternehmen zahlreiche Förderprogramme aufgelegt.

Die Zuschüsse oder Investitionskredite fördern unterschiedliche Bereiche. Je nach Förderprogramm können dies Ausgaben für Hard- und Software, die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder Beratungsleistungen von externen Anbietern sein. Fast immer gilt: Eine Förderung muss vor Beginn der Digitalisierungsmaße beantragt werden.

Auswahl Förderprogramme (Bund, Land NRW)

TitelKlassifizierungFörderungsinhalt
(Stichwort-Kurzfassung)
Förderquote/-BetragFördervoraussetzungenZielgruppe
PotentialberatungBeratung, DienstleistungFörderung für eine Beratung, mit der Sie:
– die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens ermitteln,
– Lösungswege und Handlungsziele entwickeln,
– einen Handlungsplan zur Verbesserung der Geschäftsprozesse festlegen und
– entsprechende Umsetzungsschritte einleiten.
Zuschuss von 50% zu den notwendigen Ausgaben für 1 bis 10 Beratungstage,
höchstens 500 € pro Beratungstag
Unternehmen mit mindestens 10 Mitarbeitenden,
Unternehmenssitz in NRW
KMU
non-profit
Arbeitsstätten
Unternehmenswert MenschBeratung, DienstleistungZiel ist es, unter Einbeziehung der Beschäftigten nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen50% Förderung ab 10 Mitarbeitenden,
80% Förderung bei bis 10 Mitarbeitende,
Höchstens 1000 € pro Beratungstag
Mindestens 2 Jahre am Markt,
unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU
Unternehmenswert Mensch plusBeratung, DienstleistungFörderung von betrieblichen Lern- und Experimentierräumen
(http://www.arbeitenviernull.de/experimentierraeume/start.html)
Fragestellungen (Auszug):
Wie können Sie digitale Technologien nutzen, um die Arbeit zu erleichtern? Welche gesundheitlich belastenden Tätigkeiten können Maschinen und digitale Assistenzsysteme übernehmen?
80% Zuschuss zu den Beratungskosten,
max. 1000 € à 12 Tage
Mind. 2 Jahre am Markt
unter 250 Mitarbeitende
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU
MID-Assistent/inArbeitskräfteProjektbezogene Einstellungen eines Hochschulabsolventen, um ein Digitalisierungs- oder Innovationsprojekt umzusetzenGutschein; anteilige Finanzierung der Lohnkosten über  2 Jahre
15.000 € pro Jahr für Betriebe mit maximal fünf Akademikern,
22.500 € pro Jahr für Betriebe mit maximal 50 Mitarbeitern und  keinen Akademikern
Unternehmen mit unter 50 Mitarbeitenden,
höchstens 5 akademischen Mitarbeitenden
KMU
MID-InnovationForschung und Entwicklungumsetzungsorientierte FuE-Tätigkeit, Beauftragung von Hochschulen und ForschungseinrichtungenKleine Unternehmen 80%,
mittlere Unternehmen 60% (Förderquote bis 30.09.21),
Maximale Fördersumme 40.000€
Vorliegen von Analyse-Ergebnisse aus einer VorfeldstudieKMU und MU
MID-DigitalisierungBeratung, Digitalisierung– Analyse und Umsetzung eines konkreten Digitalisierungsprojekts
– Externe Begleitung für die (Weiter-) Entwicklung digitaler Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren
– Beratungs-, Entwicklungs- oder Umsetzungstätigkeiten durch Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen der freien Wirtschaft
– Potenzialanalyse möglich, Umsetzungsschritt obligatorisch
Kleine Unternehmen 80%,
mittlere Unternehmen 60% (Förderquote bis 30.09.21),
Maximale Fördersumme 15.000€
Unternehmen mit unter 250 Mitarbeitenden,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU und MU
MID-AnalyseForschung und Entwicklungwissenschaftliche und technologische Expertise aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Prüfung der Machbarkeit von Vorhaben, Untersuchung geeigneter Werkstoffe  oder Analyse von Zukunftsthemenfeldern (z. B. Quantentechnologie, urbane Energielösungen, Wasserstoffwirtschaft)Kleine Unternehmen 80%,
mittlere Unternehmen 60% (Förderquote bis 30.09.21),
Maximale Fördersumme 15.000€
unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU und MU
MID-InvestFinanzierungInvestitionen in spezifische, technologiebasierte Hard- und Software zur Digitalisierung und Optimierung von Unternehmensprozessen.
Fachmännische Implementierung und Installation der Hard- und Software im Rahmen der Investition sind förderfähig, sofern vom selben Anbieter angeboten
Kleine Unternehmen 80%,
mittlere Unternehmen 60% (Förderquote bis 30.09.21),
Fördersumme mind. 4.000€, max. 25.000 €,
Durchführungszeitraum max. 6 Monate
unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU und MU
MID-PlusDigitalisierungUmstellung von physischen Dienstleistungen (Beratungs- und Kursangebote) auf digitale Instrumente und Neuentwicklung digitaler Angebote.
Beispiele: Produktschulungen, Prozesstraining, Patientenaufklärung, Reklamationsabwicklung, Weiterbildungsseminare und Sportkurse.
Kleine Unternehmen 80%,
mittlere Unternehmen 60% (Förderquote  bis 30.09.21)
unter 250 Mitarbeiter
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme
KMU
Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMUDigitalisierungInvestitionen in digitale Technologien,
Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.
Durchführung des Digitalisierungsprojekts innerhalb von 12 Monaten.
Bis 50 Beschäftigte: bis zu 50 (40) %,
bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 (35) %,
bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 (30) %
Unternehmen mit 3 bis 499 MitarbeitendenKMU und MU
Investitionskredit Digitale InfrastrukturFinanzierungInvestitionskredit für digitale Infrastrukturvorhaben:
-Vernetzung mit anderer Infrastruktur wie Mobilfunkmasten und Rechenzentren; – Errichtung und Ausbau von passiven Fibre to the Home- (FTTH-) oder Fibre to the Building- (FTTB-) Netzen; -Aktive Komponenten eines FTTH-/FTTB-Netzes inklusive Inhouse-Verkabelung
Individualkredite ab 15 Mio. Euro,
Standardkredite bis zu 50 Mio. Euro pro Vorhaben,
ab 0,55% eff. Jahreszins,
Laufzeiten zwischen 4 und 30 Jahren.
Unternehmen mit mind. 50%-iger öffentlicher GesellschaftsbeteiligungKMU,
gemeinnützige Organisationen,
öffentl. Körperschaft
KfW-Kredit für WachstumFinanzierungFinanzielle Unterstützung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bei Großvorhaben in den Bereichen:
– Produkt- und Prozessinnovationen zur Erschließung neuer Märkte oder neuer Kundengruppen und
– Digitalisierungsvorhaben, die zur Intensivierung der Digitalisierung Ihres Unternehmens beitragen.
Übernahme von Risikoanteilen zwischen 7,5 Mio. bis 100 Mio. Euro.Unternehmen mit mehrheitlich privaten Unternehmensanteilen und einem Gruppenumsatz von höchstens 2 Mrd. Euro.
Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung (Energie-) Dienstleistungen für einen Dritten erbringen.
alle
KI4KMUFinanzierung, ProjektförderungErforschung, Entwicklung und Nutzung von KI-Methoden in KMU.

Neue intelligente Ansätze von KI für einen Mehrwert gegenüber etablierten Verfahren.

Mehrwert/Nutzung nicht ausschließlich für innerbetrieblichen Zweck.

Beispielthemen: Informationsaufbereitung, digitale Assistenten, Bildverstehen/ Computer Vision, Sprach-/Textverstehen, Datenengineering und intelligente Systeme
Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und F&E: bis zu 50% Anteilsfinanzierung.
Start-ups, deren Gründung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt: max. 100.000 Euro pro Jahr (bis max. 75% Anteilsfinanzierung).
unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme

Vorhandensein einer ausreichenden Datengrundlage (quantitativ & qualitativ)
KMU
Forschungsvorhaben zur Verbesserung der Explorations- und Integrationsphasen der IKT-ForschungForschung & InnovationGefördert werden schwerpunktmäßig Vorhaben im Bereich der Softwaresysteme und Wissenstechnologien.Bis zu 50% der förderfähigen Kosten für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.Kleine und mittlere Unternehmen,
Forschungseinrichtungen und Hochschulen
KMU, Forschungseinrichtungen
Förderung des Know-how-Transfers im HandwerkFinanzierung, ExistenzgründungBeratungsdienste für Handwerksbetriebe und Existenzgründende zur Unternehmensführung.
Steigerung der Innovationsbereitschaft und -fähigkeit.
Technische und betriebswirtschaftliche Fortbildung insb. für Gesellen und Meister
Zuschussföderung von max. 50% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben:
für Betriebsberatungsstellen bis zu 120 Tagessätze à 200 €,
für Beauftragte für Innovation und Technologie 30.000 €,
für gewerbespezifischen Informationstransfer 24.000 €,
für Stelleninhaber 100 € für Weiterbildungen.
Zielgruppen sind kleine und mittelständische Handwerksunternehmen und natürliche Personen.
Antragsberechtigt sind deren Fachverbände, Handwerkskammern,
Kreishandwerkerschaften,
Innungen,
Landesfach- und Landesinnungsverbände.
Existenzgründer/in, Verband/Vereinigung, Unternehmen, Öffentliche Einrichtung
Digital GreenTechDigitalisierungEinsatz von künstlicher Intelligenz für die Überwachung und Steuerung von Recyclingverfahren, Wasserversorgungs- und EntsorgungsnetzenDie Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt mit Anteilsfinanzierung von mind. 50%.
Nichtwirtschaftlichen Forschungsvorhaben werden zusätzlich 20% gewährt.
Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, insb. KMU, Hochschulen und weitere Organisationen.KMU, Hochschulen
KMU-Innovativ: (IKT)
Informations- und Kommunikationstechnologie
Forschung & Entwiclungrisikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben im Bereich der Informations- und KommunikationstechnologienUnternehmen erhalten in der Regel 50% Zuschuss zu den förderfähigen Kosten.
Hochschulen erhalten bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme

Zweistufiges Antragsverfahren, Bewertungsstichtage 15.4. und 15.10.
Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung, Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen
KMU-innovativ:
Forschung für die zivile Sicherheit
Forschung & EntwiclungInnovative Projekte im Bereich Sicherheit:
– Schutz/Rettung von Menschen
– Schutz kritischer Infrastruktur
– Anlagensicherheit, Robotik, Gefahrenstoffe
– Aus-/Fort-/Weiterbildung z.B. Übung/Simulation, Lernmethoden
Unternehmen erhalten in der Regel 50% Zuschuss zu den förderfähigen Kosten.
Hochschulen erhalten bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Unter 250 Mitarbeitende,
unter 50 Mio. € Jahresumsatz und 43 Mio. € Bilanzsumme

Zweistufiges Antragsverfahren, Bewertungsstichtage 15.4. und 15.10.
Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen, Öffentliche Einrichtung
Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und KompetenzzentrenDigitalisierung,
Aus- & Weiterbildung
Drei Förderlinien:

1) Digitale Ausstattung
2) Zukunftsweisende Technologien
3) Pilotprojekte zur Auswirkung der Digitalisierung in der Wirtschaft
Bis zu 90% Förderung bei Ausgaben von mind. 30.000 Euro.Antragsberechtigt sind:

gemeinnützige Personen Privatrecht, jur. Personen öffentlichen Rechts, Träger von Berufsbildungsstätten

Landesinnungsverbände und Fachverbände
Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung, Bildungseinrichtung
OCTOPUS
Elektroniksysteme für vertrauenswürdige und energieeffiziente dezentrale Datenverarbeitung im Edge-Computing
Digitalisierung,
Forschung & Entwicklung
Förderung von zwei Querschnittsthemen wie z.B. Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit,  Hardware-Software-Co-Design, echtzeitfähige Datenverarbeitung, Nachhaltigkeitsmerkmale.Zuschussförderung der Unternehmen von 50% für bis zu 3 Jahre.
Hochschulen erhalten bis zu 100% Förderzuschuss.
Vorhaben über Mikroelektronik. übertrifft den Stand der Technik in einem der Bereiche:

– spezialisierte Prozessoren
– elektronische Komponenten und Systeme für Datenübertragung
– intelligente Elektronik
– Verteiltes Rechnen
– dezentrale Elektronikansätze für die Datenverarbeitung mittels künstlicher Intelligenz.
Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen
Förderung von WeiterbildungBildung,
Qualifikation
Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten

Erstattung der Lehrgangskosten,
Zuschuss zum Arbeitsentgelt während der Weiterbildung.
Zuschuss für Lehrgangskosten:
<10 MA     100% Erstattung
<250 MA   50% Erstattung
>250MA    25% Erstattung
>2500 MA 15% Erstattung

Zuschuss für Arbeitnehmerentgelt:
<10 MA     75% Erstattung
<250 MA   50% Erstattung
>250MA    25% Erstattung
>2500 MA 25% Erstattung
Die Maßnahme umfasst mehr als 120 Stunden.
Die Maßnahme sowie der Träger sind für die Förderung zugelassen.
Beschäftigte in Unternehmen
BildungsgutscheinBildung,
Qualifikation
Kosten für Lehrgänge und anfallende Prüfungsgebühren. Auch die Ausgaben für Bücher und Fahrtkosten oder Kinderbetreuung können bezahlt werden.Bis zu 100% Kostenübernahme,
individueller Entscheid, je nach Fall.
Anbieter muss AZAV-zertifiziert sein
Feststellung durch Agentur für Arbeit
Privatpersonen
BildungsprämieBildung,
Qualifikation
Weiterbildung für Erwerbstätige,
Fördermittel für berufliche Entwicklung:
z.B. Sprachkurse, Qualifikationen und Abschlüsse
Förderung von 50% der Weiterbildungskosten, höchstens 500 €Antragsberechtigte mit zu versteuerndem Einkommen unter 20.000 €Erwerbstätige,
Selbstständige
Bildungscheck NRW
(betrieblich und Einzelpersonen)
Bildung,
Qualifikation
Weiterbildungsmaßnahmen, Vorbereitungskurse, Nachqualifizierungen, berufsbegleitende Studiengänge, Kurse zum Kompetenzerwerb und Sachkunde-/ Befähigungsnachweise, nachholen von BerufsabschlüssenZuschuss von 50%, höchstens 500 € je Bildungsscheck,
höchstens 10 Bildungsschecks pro Jahr,
1 Bildungsscheck pro Mitarbeitenden
Sitz/Arbeitsstätte in NRW,
Unternehmen unter 250 Mitarbeitende
Privatpersonen,
KMU <250 MA
Stand: August 2021MA=Mitarbeitende, KU=Kleine Unternehmen, KMU=Kleine-/mittlere Unternehmen, MU=Mittlere Unternehmen

Dazu kommen noch zahlreiche EU-Programme wie Horizont Europa, Digitales Europa und Erasmus+. Kompetente Beratung dazu gibt es vom NRW.Europa-Team bei ZENIT.

Hintergrund ZuZ KI NRW

Sozialpartnerschaftlich, partizipativ und menschenzentriert soll sie sein, die Wissensvermittlung, Beratung und Einführung von Digitalisierung bzw. Künstlicher Intelligenz in kleinen und mittleren Unternehmen. Dafür hat der Bund flächendeckend die sogenannten Zukunftszentren installiert.

Zu den Aufgaben des ZuZ KI NRW gehört die Auswertung regionalspezifischer Unterstützungsbedarfe und die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernkonzepte. Mit denen sollen die Beschäftigten passgenau qualifiziert werden und die Unternehmen von bis zu fünf kostenfreien Beratertagen profitieren.

Das ZuZ KI NRW versteht sich als gemeinsame, alle Regionen des Landes NRW abdeckende Arbeitsplattform mit Netzwerkcharakter. Bis Ende 2022 wird dafür mit regionalen Kompetenzträgern und Kooperationspartnern zusammengearbeitet, die kleine und mittlere Unternehmen zu verschiedensten KI-Aspekten beraten.

Konsortium

  • Konsortialführung: Zentrum für Innovation und Technik in NRW (ZENIT GmbH)
  • Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (TBS NRW)
  • Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW)
  • Industriegewerkschaft Metall NRW (IG Metall NRW)
  • Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Landesbezirk Nordrhein (IG BCE Nordrhein)
  • Universität Siegen
  • FernUniversität in Hagen
  • agentur mark

Gefördert wird das ZuZ KI NRW vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS). Unterstützung gibt es vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW (MWIDE) sowie den NRW-Sozialpartnern Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB NRW) und Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V. (unternehmer nrw).

Übersicht ZuZ

ZENIT-Kontakt

Stefan Braun
Stefan Braun Dipl.-Ing.
  • Künstliche Intelligenz
  • Technologien
  • ZIM-Netzwerke
Michael Guth
Michael Guth Dipl. Oec.
  • Digitalisierung
  • Innovationen
X