Digitale Selbstverteidigung: Neuerungen im NRW-Förderprogramm MID Digitale Sicherheit

Digitale Selbstverteidigung: Neuerungen im NRW-Förderprogramm MID Digitale Sicherheit

Das Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) unterstützt mit dem Baustein „Digitale Sicherheit“ kleine und mittlere Unternehmen sowie Kleinstunternehmen aller Branchen dabei, ihre digitale Sicherheit zu verbessern. Bis zu 15.000 Euro können sie vom Land NRW erhalten, um Maßnahmen, wie die Analyse von IT-Sicherheitssysteme, die Behebung von Sicherheitslücken oder die Schulung von Mitarbeitenden zu finanzieren. Das ZENIT-IT-Beratungsteam freut sich auf Anfragen.

Seit dem 1. Mai 2023 gibt es einige Neuerungen im Programm, die für Unternehmen noch mehr Möglichkeiten bieten, ihre digitale Selbstverteidigung zu stärken. So werden jetzt auch schlüsselfertige Firewalllösungen gefördert, die einen umfassenden Schutz vor Cyberangriffen bieten. Zudem kann eine Projektlaufzeit von drei bis 12 Monaten gewählt werden.

Da digitale Sicherheit ein zentrales Schlüsselelement nahezu jedes Innovationsvorhabens geworden ist, unterstützt das Förderprogramm auch bei primär nicht-IT-Sicherheitsfokussierten Projekten.

Wer mehr wissen oder einen Antrag stellen möchten, kann sich für die kostenfreie Beratung gerne an das IT-Team wenden, das bereits zahlreiche MID-Beratungen durchführen konnte.

MID – Digitale Sicherheit

ZENIT-Kontakt

Michael Paarmann
Michael Paarmann Dipl. Lab. Chem.
  • Administration
  • Digitalisierung
  • Fördermittel
  • Nachhaltigkeitsmanagement