Bis zu 800.000 Euro für grüne Start-ups: Grüne Gründungen.NRW

Bis zu 800.000 Euro für grüne Start-ups: Grüne Gründungen.NRW

Am 30. März startete der nächste EFRE/JTF-Förderwettbewerb der Landesregierung. Die Federführung liegt beim Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr (MUNV). Zielgruppe sind kleine und Kleinstunternehmen, Gründerinnen und Gründer, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Kammern, Vereine und Stiftungen. Digitale und analoge Veranstaltungen informieren über Inhalte. Einreichungsfrist ist der 29. Juni. Foto: Adobe Stock

Mit dem Förderaufruf wird die Entwicklung und Erprobung von Prototypen gefördert. Antragsberechtigt sind Unternehmensneugründungen aus der Umweltwirtschaft (Kleine- und Kleinstunternehmen. Mitantragsberechtigt sind nichtwirtschaftlich tätige Institutionen wie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Vereine, Kammern und Stiftungen, die die Start-ups dabei unterstützen, ihren Prototypen zu entwickeln, Kapital und/oder Geschäftspartnerinnen und -partnern zu akquirieren und sich am Markt zu etablieren.

Der Aufruf zielt insbesondere darauf ab, Innovationen von Start-ups in den acht Teilmärkten der Umweltwirtschaft zu unterstützen:

  • Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung
  • Energieeffizienz und Energieeinsparung
  • Materialien, Materialeffizienz und Ressourcenwirtschaft
  • Umweltfreundliche Mobilität
  • Wasserwirtschaft
  • Minderungs- und Schutztechnologien
  • Nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft
  • Umweltfreundliche Landwirtschaft

Im Fokus der Förderung stehen innovative Ansätze, Technologien, Verfahren und Dienstleistungen, die zum Klimaschutz, zur Klimaanpassung, zum Umweltschutz, zur Schonung von Ressourcen sowie zum Erhalt der Biodiversität beitragen.

Die Höhe der möglichen Fördersätze hängt von der Art der Antragstellenden, von der Größe des antragstellenden Unternehmens und der Art des zur Förderung beantragten Vorhabens in Abhängigkeit von den beihilferechtlichen Vorschriften ab. Sie muss mindestens 25.000 Euro pro Teilnahmeberechtigten betragen. Die Gesamtförderung für das Vorhaben beträgt maximal 800.000 Euro.

blank

Quelle: IN.NRW
Weitere Informationen

Gestartet ist auch der Innovationswettbewerb NeueWege.IN.NRW – Innovative Mobilität und Logistik

Zu Fördermöglichkeiten umweltrelevanter Innovationen berät auch das NRW.Europa-Team bei ZENIT

ZENIT/NRW.Europa-Kontakt

Michael Nolden
Michael Nolden Dipl.-Ing.
  • Fördermittel
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • Technologien
  • Zirkuläre Wertschöpfung