Beendigung des ZIM-Antragstopps: Förderungen für Innovationsprojekte wohl bald wieder möglich

Beendigung des ZIM-Antragstopps: Förderungen für Innovationsprojekte wohl bald wieder möglich

Sehnsüchtig erwartet und nun anscheinend in wenigen Wochen wieder möglich, ist die Antragstellung im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand. Experten erwarten, dass seine Fortführung beim Innovationstag Mittelstand am 23. Juni in Berlin offiziell bekannt gegeben wird. Das Budget für 2022 soll laut Handelsblatt 620 Millionen Euro groß sein. Eine weitere Aufstockung wird zurzeit diskutiert.

Details zum Programm, das wg. aufgebrauchter Mittel Anfang Oktober letztes Jahres eingefroren worden war, wird es wahrscheinlich erst Ende Juni nach den Haushaltsverhandlungen geben, die bis zum 10. Juni laufen. Aber alle Anzeichen für die grundsätzliche Fortführung stehen auf Grün. Das Handelsblatt zitiert dazu Abgeordnete von SPD und Grünen: „Die zuständigen SPD-Abgeordneten Bernd Westphal und Frank Junge erklärten: „Damit kann das überaus erfolgreiche Programm voraussichtlich bereits im Juni wieder für neue Anträge geöffnet werden.“ Der Grünen-Abgeordnete Felix Banaszak sagte: „Durch die Verpflichtungsermächtigungen können Neuanträge im ZIM schon bald wieder genehmigt und finanziert werden.“

Allerdings gehe man davon aus, dass der „finanzielle Spielraum für Neubewilligungen begrenzt“ sei. Zu tun hat dies vermutlich unter anderem mit den vielen Anträgen, die bereits letztes Jahr eingereicht, aber nicht mehr bewilligt worden waren. Laut dem Deutschen Verband für Technologietransfer und Innovation e.V., zu dessen Vorstandsmitglieder auch ZENIT-Geschäftsführer Dr. Karsten Lemke gehört, seien dies rund 2.000 Anträge. Gefördert wurden in der Vergangenheit jährlich rund 3.500 Projekte.

Das Budget für 2023 soll laut Handelsblatt bei rund 315 Millionen Euro liegen.

Sobald unser Förderteam Näheres über die Ausgestaltung des Programms weiß, werden wir interessierte Unternehmen über diverse Kanäle informieren. Schon jetzt freuen wir uns auf praxisorientierte Beratungen für den nordrhein-westfälischen Mittelstand.

Handelsblatt vom 20. Mai zur ZIM-Fortführung

ZENIT-Kontakt

Dr. Karsten W. Lemke
Dr. Karsten W. Lemke Geschäftsführer
Dipl.-Chemiker
  • Internationalisierung
  • Personalwesen
  • Technologien
Sabine Widdermann
Sabine Widdermann Dipl.-Math.
  • Technologien
  • ZIM-Netzwerke

X