bee smart city: Online-Plattform erweitert sein Netzwerk durch Kooperationsbörse

bee smart city: Online-Plattform erweitert sein Netzwerk durch Kooperationsbörse

Aus Mülheim an der Ruhr kommt die weltweit führende Online-Plattform für Smart City-Experten, die sich über Trends, neue Lösungen und Märkte informieren wollen. Genutzt wird sie von über 13.000 Mitgliedern aus 170 Ländern. Dazu gehören Akteure aus Städten und Gemeinden ebenso wie Player aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Durch die Teilnahme an einer Kooperationsbörse des Enterprise Europe Network konnten die Macher ihr Netzwerk erweitern.

„Wir wollen, dass die Städte das Thema Smart City nicht als Modewort oder als reines Digitalisierungsthema begreifen, sondern als Auseinandersetzung mit der integrierten Stadtentwicklung der Zukunft“ erklärt Thomas Müller, Managing Partner der bee smart city GmbH, die Grundidee des 2017 gemeinsam mit Bart Gorynski und Alexander Gelsin gegründeten Unternehmens. Erklärtes Ziel ist es, Kommunen durch den weltweiten Austausch von Best Practice-Lösungen, Expertisen und Erfahrungen bei der Entwicklung zu intelligenten nachhaltigen Kommunen zu stärken.

„Smart wird oft gleichgesetzt mit Technologie. Aber mit Technologie allein ist es nicht getan. Viel wichtiger als die Technologie ist der intelligente Prozess, mit dem ich meine Kunden erreiche – den Bürger, Unternehmen oder wen auch immer ich als Stadt ansprechen will. Wenn eine Stadt beispielsweise 30.000 Sensoren verbaut und sich als Smart City feiert, dann ist das weit gefehlt. Der entscheidende Schritt ist, dass die Daten in die Anwendung kommen und positive Effekte für die Menschen in der Stadt in Hinblick auf Lebensqualität und Teilhabe erzielen. Thematisch gibt es da keine Grenzen. Der Einsatz von modernen Prozessen geht durch alle Bereiche der kommunalen Daseinsvorsorge – ob Wirtschaft, Verwaltungsdienstleistung, Mobilität, Umwelt oder Soziales“ weiß Müller.

Über 1.000 Städte haben bereits Lösungen umgesetzt, die auf der Plattform gezeigt werden.

Ausschreibungsservice

Die Anmeldung zur Plattform ist kostenfrei, zahlungspflichtige Premium-Mitgliedschaften bieten darüber hinaus Zugang zu maßgeschneiderten Informationsdiensten und Angeboten. Dazu gehört unter anderem der Tender Premium Service, der Abonnenten direkt auf Smart City-Ausschreibungen aus der ganzen Welt aufmerksam macht. Dank regelmäßiger Aktualisierung, Alert-, Such- und Filterfunktionen verpassen Nutzer keine relevante Ausschreibung mehr.
Vorgestellt hat Thomas Müller ihn Ende letzten Jahres unter anderem auf dem vom Enterprise Europe Network organisierten Brokerage Event Smart City. Digital und analog kamen dort international ausgerichtete Akteure der Szene zu bilateralen Gesprächen über gemeinsame Projekte zusammen. Gespräche wurden mit mehreren Interessenten geführt. Ein neuer Abonnent aus Israel konnte direkt vor Ort gewonnen werden, zwei weitere Smart City Lösungsanbieter buchten nach der Messe den Ausschreibungsservice.

Hintergrund Brokerage Event Smart City

Das jährlich angebotene Event fand vom 16. bis 18. November 2021 im Rahmen des Smart City Expo World Congress hybrid statt. Gespräche zwischen potenziellen Kooperationspartnern wurden sowohl vor Ort in Barcelona als auch per Videokonferenz geführt. Über 600 Teilnehmende aus rund 50 Ländern nutzten das Angebot des Enterprise Europe Networks. Als Ko-Organisator konnte das NRW.Europa-Team bei ZENIT zehn Akteure aus NRW für die Teilnahme gewinnen.

„Das Brokerage Event ist eine tolle Gelegenheit, potenzielle Nutzer unserer kostenlosen Plattform kennenzulernen, diese vorzustellen, das Netzwerk zu erweitern und auch kostenpflichtige Angebote zu vermarkten.“ Thomas Müller, Managing Partner der bee smart city GmbH

Homepage bee smart city
Interview mit Thomas Müller auf der Homepage der Metropole Ruhr

ZENIT/NRW.Europa-Kontakt

Sabrina Wodrich
Sabrina Wodrich staatl. anerk. Übersetzerin
  • Internationalisierung
  • Nachhaltigkeitsmanagement

X