Azubi-Recruiting: Tipps für Arbeitgeber

Azubi-Recruiting: Tipps für Arbeitgeber

Auszubildende zu finden wird für viele Betriebe zu einer immer größeren Herausforderung. Faktor A, das Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit, zeigt drei Stellschrauben (Arbeitszeit verringern, Geschlechterklischees verbannen und Chancen geben), mit denen Arbeitgeber ihr Recruiting feinjustieren und sich Fachkräfte sichern können. Foto: iStock_industryview

Viele Betriebe bilden aus und möchten das auch weiterhin tun. Doch sie finden keine geeigneten Bewerberinnen und Bewerber. Die Zahl der zur Verfügung stehenden Stellenangebote für Berufsausbildungen steigt seit langem an und hat im Zuge von Corona lediglich einen kleinen Dämpfer erhalten. Doch die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber sinkt seit vielen Jahren kontinuierlich. 2021 wurden dadurch 10 Prozent weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen  als im Vergleichsjahr 2013. Die Gründe für die Diskrepanz sind vielfältig und liegen etwa in der regionalen Verteilung von Angebot und Nachfrage. Zudem decken sich die beruflichen Ansprüche der Bewerbenden oft nicht mit den Leistungen der Betriebe und ihrer Ausbildungen. Oder umgekehrt: Die Erwartungen von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern finden sich nicht in den Profilen der Bewerbenden wieder.
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Zum Beitrag