Agentur für Sprunginnovationen (SPRIND): erster Innovationswettbewerb beschreibt neue Wege in der Innovationsförderung

Agentur für Sprunginnovationen (SPRIND): erster Innovationswettbewerb beschreibt neue Wege in der Innovationsförderung

Mitte Juli startete die Agentur für Sprunginnovationen (SPRIND) ihren ersten Innovationswettbewerb – ihre erste Challenge: „Ein Quantensprung für neue antivirale Mittel“. Ziel ist die Entwicklung von bahnbrechenden Technologien für antivirale Therapeutika.

Dazu Rafael Laguna de la Vera, Direktor der SPRIND, zu den Challenges: „Mit den SPRIND Challenges betreten wir Neuland: Anstatt nach einer Ausschreibung einem Team eine langfristige Förderung zuzusagen, lassen wir mehrere Teams gleichzeitig an einem Thema arbeiten. Unsere Vorbildorganisation DARPA aus den USA hat wiederholt gezeigt, dass durch den zeitlichen Druck und die Wettbewerbssituation der Challenges, in vergleichsweise kurzen Zeiträumen außergewöhnliche Ergebnisse erzielt werden können.“

Die Challenges sind Innovationswettbewerbe, in denen Ideen mit Sprunginnovationspotential zu drängenden gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen angestoßen, identifiziert und gefördert werden sollen. Dabei ist es auch möglich, dass die Innovation anschließend umfassend in einer Tochtergesellschaft gefördert wird.

Ab sofort können sich Innovatorinnen und Innovatoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung auf die erste Challenge bewerben. Die Ausschreibung läuft bis zum 12.09.2021.

Weitere Informationen
Die SPRIND ist eine Tochter des Bundes, die von BMBF und BMWi begleitet und finanziert wird.

X