4-Tage-Woche – Hype oder Zukunft des Arbeitslebens: Lesung mit Martin Gaedt in Mülheim

4-Tage-Woche – Hype oder Zukunft des Arbeitslebens: Lesung mit Martin Gaedt in Mülheim

Die 4-Tage-Woche polarisiert. Was ist dran an dem Versprechen von mehr Lebensqualität und gleichzeitig mehr Produktivität? Wie lässt sie sich im Büro und im Betrieb gestalten? Welche Auswirkungen hat dieses Arbeitszeitmodell auf Wirtschaft und Gesellschaft? Und welchen positiven Beitrag leistet eine 3-Tage-Freizeit gegen den Fachkräftemangel? Antworten darauf gibt es vom Buchautor Martin Gaedt am 15. Mai ab 16 Uhr in Mülheim und hybrid. Foto: iStock_Dragen Claws

Mitdiskutieren werden auch Unternehmerinnen und Unternehmer, die die 4-Tage-Woche bereits umgesetzt haben und von ihren Praxis-Erfahrungen berichten.

blank

Die Publikation „4 TAGE WOCHE“ von Martin Gaedt ist das erste deutschsprachige Buch zum Thema und umfasst eine Sammlung von 151 Unternehmen im D-A-CH-Raum, die eine 4-Tage-Woche umgesetzt haben. Mit überraschenden Einblicken und Erkenntnissen aus den Bereichen Handwerk, Produktion, Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie und Pflege. Alle haben sich ein passendes Modell geschaffen. Es gibt Vorbilder, aber keine Schablone.

So vielfältig die praktische Umsetzung, so eindeutig die Wirkung: Mehr Gesundheit, Freizeit und Lebensqualität bei steigender Produktivität, Umsatz und Bewerbungen.

Organisatoren sind das Netzwerk ZENIT, die migosens GmbH, die IHK Essen und auch die Wirtschaftsjunioren Essen.

Nach Lesung und Diskussion laden wir zu einem offenen Austausch und Imbiss ein.

Zur Anmeldung

Kontakt Netzwerk ZENIT e.V.

Simone Stangier
Simone Stangier
  • Marketing
  • Netzwerk ZENIT e.V.
  • ZIM-Netzwerke