Förderung von Know-how-Gewinn in der Lebensmittelproduktion

Die Food-Processing Initiative (FPI e.V.), Mitglied im Netzwerk ZENIT e.V., wirbt für eine Teilnahme am europäischen Projekt VIDA, das die Umsetzung neuer Lösungen im Lebensmittelsektor fördert. Ziel ist die Reduzierung von Verlusten und Verbräuchen.

Zielgruppe sind kleine und mittlere Lebensmittelhersteller, die ihren Ressourcenverbrauch optimieren wollen. Oder eine innovative Lösung zur Steigerung der Ressourceneffizienz haben. Der FPI e.V. bietet im Rahmen von VIDA (Value-added Innovation in fooD chAins) fachliche Unterstützung zur Umsetzung innovativer Ideen.

VIDA ist Teil des Horizon 2020 Framework Programme der EU und bietet Unternehmen bei einer Gesamtfördersumme von 60.000 € pro Unternehmen bis zu 100 Prozent Förderung für die Umsetzung innovative Lösungen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in der Nahrungsmittelproduktion.

Im Rahmen des Projektes wurde nun einmalig ein VIDA Extraordinary call – ISV Booster ausgelobt. Er bietet Unterstützung im Wert von 5.000 Euro, um Zugang zu externem Wissen und Expertise für eine ressourceneffiziente Nahrungsmittelproduktion zu erhalten. Bewerbungsschluss ist der 10. August 2020.

Der FPI e.V. ist als einer von zwei deutschen Partnern im VIDA Projekt und DER Ansprechpartner für deutsche KMU der Lebensmittelwertschöpfungskette.

Quelle: FPI e.V.

VIDA ISV Booster