Alles, was geht: Kunststoff in Vollendung

Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Produkte der Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG zum Einsatz. Das Dortmunder Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Gleitprofilen, Ketten- und Riemenführungen, Kettenspannern und individuellen Maschinenteilen aus gleitfördernden Kunststoffen und ist seit kurzem Mitglied im Netzwerk ZENIT. Und Partner in gleich zwei ZIM-Netzwerken, die bei ZENIT angesiedelt sind.

Schon in den 50er Jahren legte Murtfeldt den Grundstoff für seine Erfolgsgeschichte: Mit der Einführung seines Werkstoffes “S“® Grün schufen die Dortmunder eine Marke, die noch heute als Synonym steht für gute Gleiteigenschaften, hohe Verschleißfestigkeit und lange Lebensdauer.

Aber wer rastet, der rostet. Deshalb wurde weiter geforscht und entwickelt, in eigenen Laboren Rohstoffe und Additive immer wieder aufs Neue kombiniert. Heute umfasst das Angebot ein umfangreiches Portfolio an Kunststoffen, die branchenübergreifend eingesetzt werden: in der Antriebs- und Fördertechnik, der Getränke-, Lebensmittel- sowie Verpackungsindustrie, in der Medizintechnik, bei der Herstellung von Pharmazeutika oder der Ausstattung von Laboren. Je nach Bedarf z. B. antistatisch, antibakteriell, verschleißfest, temperaturbeständig, geräuschreduzierend. Oder in Kombination mehrerer Eigenschaften.

Auch die Anwendung neuester Erkenntnisse aus der Forschung spielt eine wichtige Rolle im Unternehmen. So arbeitet man gleich in zwei, bei ZENIT angesiedelten ZIM-Kooperationsnetzwerken mit. Sowohl in „FOresIght“ (Funktionsintegration und neue Oberflächen für das Automobilinterieur der Zukunft“) als auch bei MUPAM (Multiplikative Produkte im Additive Manufacturing) arbeiten KMU-, F&E-Einrichtungen und andere Partner zusammen.

Dank einer jahrzehntelangen Fertigungskompetenz bietet das Unternehmen neben Standardprodukten ebenso individuelle und kostenoptimierte Lösungen nach Kundenzeichnung – z. B. einbaufertige Maschinenteile und Profile. Dabei stehen dem Kunden die hausinterne Abteilung Anwendungstechnik und der Außendienst kostenlos beratend zur Seite. Die Murtfeldt Gruppe sorgt heute mit 550 Mitarbeitern in Dortmund und Süddeutschland sowie Tochterunternehmen und Vertretungen in Ost- und Westeuropa für ein flächendeckendes Produktions-, Vertriebs- und Servicenetz.

Neben der zerspanenden Produktion innovativer Lösungen für den Maschinenbau erweiterte Murtfeldt in den letzten Jahren konsequent sein Angebot um 3D-Druck-Technologie sowie die Entwicklung und Herstellung von Leichtbau-Komponenten. Ziel ist es, die Positionierung als ganzheitlicher Anbieter von nichtmetallischen Lösungen für den internationalen Maschinenbau sowie die Antriebs- und Fördertechnik weiter auszubauen.

Dabei steht der wirtschaftliche Erfolg für die Verantwortlichen nicht im Widerspruch zur Umweltverantwortung. Denn Murtfeldt’s Philosophie beinhaltet auch den Ansatz, dass ein Unternehmen für seine Umwelt nicht nur einen wirtschaftlichen, sondern auch einen geistigen und sozialen Wert darstellt. So führte das Dortmunder Unternehmen bereits 1997 ein Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 ein und ergänzte es 2013 um das Energiemanagement DIN EN ISO 50001.

Firmenwebseite