NRW meets Afrika

Foto: Birgit Kornfeld

Foto: Birgit Kornfeld

Fünfzehn Unternehmen vorrangig aus dem westafrikanischen Kamerun waren am 27. September zu Gast bei ZENIT, um potenzielle Partner aus NRW zu finden. Die stärkste Gruppe stellten die IT-Spezialisten, gefolgt von Vertretern aus den Bereichen Agrar- und Lebensmitteltechnologie sowie Erneuerbare Energien. Neben den B2B-Treffen gab es einen informativen Überblick über den Markt, wichtige Akteure und Unterstützungsangebote unter anderem des Enterprise Europe Network.

Der afrikanische Kontinent ist in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der deutschen Wirtschaft gerückt, weshalb auch das Enterprise Europe Network mit einem Partner vor Ort vertreten ist. Aber welche Möglichkeiten bieten sich dort für Unternehmer? Wie findet man die passenden Geschäftspartner? Welche Netzwerke bieten Unterstützung bei einem Internationalisierungsvorhaben? Viele dieser Fragen konnten im Rahmen der Veranstaltung beantwortet werden. Organisiert worden war sie vom NRW.Europa-Team bei ZENIT gemeinsam mit dem Bezirksverband Ruhrgebiet des VKII e.V. (Verein kamerunischer Ingenieure und Informatiker).

Im Rahmen des Besuchsprogramms, das vom kamerunischen Enterprise Europe Network-Partner, dem Verband E.CAM (Entreprises du Cameroun), organisiert wurde, besuchte die Delegation mehrere Einrichtungen in Deutschland. Die Veranstaltung fand im Rahmen der VKII-„Entrepreneurship Day“ 2019 (VKII-EDAY 19) statt.

Benno Weißner


Kontakt:
Benno Weißner
Telefon: 0208 30004-59
E-Mail senden