Internationale Kooperationspartnersuche via Datenbank

Gibt es bereits Sensoren für meine Problemstellung? Wo finde ich einen Industriepartner für mein Forschungsprojekt? Und wie komme ich an einen Handelsvertreter für mein Produkt? Antworten verspricht ein Blick in die Datenbank des Enterprise Europe Network. Wer dort selbst gelistet sein möchte, kann ein Profil vom NRW.Europa-Team bei ZENIT anfertigen lassen.

Die Kooperationsdatenbank ist ein zentrales Instrument des weltweit größten Technologienetzwerks, zu dem als „NRW.Europa“ auch ZENIT gehört. Regelmäßig laden wir als einer von rund 600 Netzwerkpartnern aus rund 65 Ländern Angebote und Gesuche für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit hoch. Die Datenbank enthält zurzeit über 6.000 Partnergesuche für Technologie-, Business- und Forschungskooperationen.

Wer bei der Suche nach einem passsenden Partnerprofil nicht fündig wird, kann selbst aktiv werden und sich an das NRW.Europa-Team wenden. Dieses stellt ein entsprechendes Profil nicht nur ein, sondern schickt dieses gezielt an Netzwerkpartner in der Region, in der Sie als Unternehmen nach Partnern suchen. Die dortigen Netzwerkpartner werden zum Beispiel durch eine gezielte Unternehmensansprache, aber auch automatische Verteiler oder andere Formen von Veröffentlichungen zur erfolgreichen Suche beitragen.

2019 wurden bereits zehn Kooperationspartner für nordrhein-westfälische Unternehmen und Forschungseinrichtungen über die Datenbank gefunden und eine Reihe von Verhandlungen angestoßen.

Die Kooperationsanbahnung auf internationaler Ebene betreiben wir im Auftrag der Europäischen Kommission und des Landes NRW. Für Interessenten ist die Dienstleistung daher kostenfrei.

„Dank der Datenbank des Enterprise Europe Network werden unsere optischen Inspektionssysteme nun auch in Asien angeboten“. Irina Kouzmenko, Geschäftsführende Gesellschafterin Allvig Technology GmbH

Weitere Informationen


Kontakt:
Sabrina Wodrich
Telefon: 0208 30004-44
E-Mail senden