Innovationsbezogener Personaltransfer (IPT)

Auftraggeber: NRW-Wirtschaftsministerium, NRW-Innovationsministerium

Laufzeit: 1986 – 2007

Das 1986 ins Leben gerufene Programm „Innovationsbezogener Personaltransfer“, kurz IPT, ist ein Technologieförderprogramm, das innovative Ansätze in mittelständischen Unternehmen unterstützt. Mittels Personalkostenzuschuss fördert es Unternehmen, die Hochschulabsolventen oder Studenten im Rahmen von Innovations- oder EU-bezogenen Projekten einstellen, um neue Produkte und Produktionsverfahren zu entwickeln oder erfolgversprechende Vermarktungsstrategien zu erarbeiten. Gewährt werden Lohnkostenzuschüsse für die Dauer von bis zu einem Jahr.

ZENIT war „beliehener“ Projektträger. und steuerte das Programm bis Ende 2007.