Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglied: RIO GmbH

Kleine Partikel – große Wirkung


„Wir sind davon überzeugt, die Lösung für ein brisantes Qualitätssicherungsproblem der Automobilindustrie gefunden zu haben“. Dr. Andreas Günther, Geschäftsführer der Siegener RIO GmbH, hält eine medizinisch anmutende Spritze in der Hand. „Mit dem RIO-Kalibriernormal schließen wir eine Überwachungslücke im Bereich der Prüftechnik rund um das Thema Technische Sauberkeit.“ Tatsächlich hat es das unscheinbar wirkende Plastikinstrument in sich. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Die RIO GmbH hat bereits in der Vergangenheit immer wieder mit innovativen Ideen auf sich aufmerksam gemacht. Wer Querdenker sucht, findet sie hier. Männer und Frauen aus allen möglichen Fachbereichen der Naturwissenschaft sind das, die auch für die komplexesten Probleme höchst kreative Lösungen anbieten. Den Kunden gefällt es. Nicht nur im Siegerland. Im Kundenportfolio finden sich Adressen aus Fernost, Arabien und vielen anderen Teilen der Welt.

Und auch die neueste Eigenentwicklung hat erhebliches Potenzial, ein „Renner“ zu werden.

„Wesentliche Qualitätsuntersuchungen im Bereich der Technischen Sauberkeit werden in der Automobilindustrie noch immer mit nicht kalibrierten Geräten durchgeführt.“, so Günther. Die Folge: Die mit den Sauberkeitsprüfungen beauftragten Labore erhalten unterschiedliche Messergebnisse, obwohl sie identische Bauteile „unter der Lupe“ haben. Dass dies zu erheblichen Irritationen und sogar schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen führe, könne man in zahlreichen Kundengesprächen erfahren.

Das Team der RIO GmbH kam auf die Idee, ein genormtes und standardisiertes Verfahren zu entwickeln, mit Hilfe dessen die Wirksamkeit einer Analyse der Technischen Sauberkeit überprüft und das verwendete Prüfgerät kalibriert werden kann. Mit dem inzwischen auch patentierten Kalibriernormal, das auf den nächsten Fachmessen einem sicherlich interessierten Fachpublikum vorgestellt werden wird, ist dies gelungen.
„Bei der Entwicklung des Kalibriernormals haben wir Fördermittel in Anspruch nehmen können. Die Förderlandschaft ist unübersichtlich und es war sehr hilfreich, einen erfahrenen ZENIT-Förderberater an unserer Seite zu wissen.“

Dr. Andreas Günther, Geschäftsführer RIO GmbH


Kontakt:
Simone Stangier
Telefon: 0208 30004-75
E-Mail senden