ZENIT Aktuell 1. Quartal 2019

Editorial

Ende und Anfang

Anfang Februar starb unser ehemaliger Geschäftsführer Dr. Herbert Rath. Obwohl wir unendlich traurig sind, tun wir alles, um die ZENIT GmbH in seinem Sinne weiterzuführen und Sie bei Ihren innovativen Vorhaben zu unterstützen.

Dazu gehört unter anderem unser neues Angebot eines Closed-Shop. Unter der Überschrift "Brexit – so what“ entwickeln wir gemeinsam mit maximal 15 KMU ein Jahr lang Strategien und Methoden zur Umsatzsicherung in schwierigen Zeiten. Zentrale Instrumente sind individuelle Beratungen und Workshops.

Wie positiv gemeinsame Ziele für die Unternehmensentwicklung sein können, beleuchtet auch die Titelgeschichte über unsere mittlerweile vier ZIM-Kooperationsnetzwerke.

Um die Idee, Herausforderungen gemeinsam besser bewältigen zu können, geht es auch im Netzwerk ZENIT e.V., das kürzlich einen neuen Vorstand gewählt hat. Auch er würdigte die Verdienste von Herbert Rath, über den Sie weiter unten einen Nachruf finden.

Dr. Karsten W. Lemke
Geschäftsführer

Die komplette Ausgabe finden Sie hier.
Titelseite_ZENITAktuell1-2019

ZIM-Kooperationsnetzwerke

KMU nutzen ZENIT-Kompetenz für innovative Entwicklungen

Kleine und mittlere Unternehmen sind kreativ und innovativ, häufig führen aber erst Kooperationen zur Umsetzung guter Ideen in marktfähige Produkte. Gerade die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft wirkt hier wie ein Katalysator. Kein Wunder also, dass es bei der ZENIT GmbH gleich vier erfolgreiche ZIM-Netzwerkprojekte gibt. >mehr

Internationale Konferenz am 9. Mai in Bochum

Copernicus meets Galileo – Earth observation – Navigation – GeoIT

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. Zu ihren Vorreitern gehören die Systeme der europäischen Spitzentechnologie wie Copernicus und Galileo. Nach dem Erfolg im letzten Jahr organisiert das NRW.Europa-Team bei ZENIT auch 2019 eine zweitägige internationale Veranstaltung. Das Know-how dafür kommt unter anderem aus dem von der ZENIT GmbH gemanagten ZIM-Kooperationsnetzwerk “CopServ International”. >mehr

Brexit – so what?

Umsatzsicherung in schwierigen Zeiten

Was bedeutet der Brexit für mein Unternehmen, was globalisierungsfeindliche Parolen wie “America first” oder “Brasilien über alles” und wie sichere ich meinen Umsatz? Fragen, die ZENIT mit einem “Closed-Shop” gemeinsam mit sechs bis 15 mittelständischen, exportorientierten Unternehmen beantworten will. Start des neuen, auf ein Jahr angelegten Angebots, ist im Juni. >mehr

Praxisfall Förderberatung

Vom Kopf in den Handel

Ressourcensparendes Waschmitteltuch kontra Gelkapseln, Pulver- oder Flüssigwaschmittel – so die Idee der COIN Consulting GmbH. Um eine Marktstudie zu finanzieren, nutzte sie die Beratung vom NRW.Europa-Team zur Einwerbung von Fördermitteln aus dem “KMU-Instrument” von “Horizon 2020”. >mehr

EU-Projekt zum Stressabbau von Patienten

Das von Horizon 2020 geförderte Projekt STARS, in dem auch die ZENIT GmbH aktiv ist, sucht Partner für das Projekt “Stressabbau bei Patienten, die sich chirurgischen Eingriffen unterziehen”. >mehr

BMBF-Projekt zur “hybriden Wertschöpfung”

Die Erweiterung von Produkten um datenbasierte Zusatzleistungen wird als hybride Wertschöpfung bezeichnet. Wie Unternehmen damit Geld verdienen können und die Arbeitsgestaltung dazu aussehen muss, wird jetzt in einem Projekt erforscht, in das auch die ZENIT GmbH involviert ist. >mehr

Netzwerk ZENIT e. V.

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 26. Februar 2019 wurden bisherige Vorstandsmitglieder bestätigt, eines verabschiedet und mit Gerd Kleemeyer ein neues begrüßt. >mehr

“KOINNO” verlängert

Seit Anfang 2017 ist die ZENIT GmbH EU-Kontaktstelle für die öffentliche Beschaffung von Innovationen in Deutschland. Eingebettet ist die Anlaufstelle in das Kompetenzzentrum Innovative Beschaffung (KOINNO), das federführend vom Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e. V. (BME) geleitet und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert wird. >mehr

Netzwerk ZENIT e. V.-Mitglied:
F + E Management GmbH

Konzentration aufs Wesentliche

Die Firmenadresse verpflichtet und ist quasi Programm. An der Joseph-von-Fraunhofer-Straße, in direkter Nachbarschaft der TU Dortmund, diverser Forschungsinstitute und innovativer Unternehmen, hat sich die F+E Management GmbH angesiedelt. Seit 1997 entwickelt sie individuelle Controllingkonzepte und unterstützt ihre Kunden bei der IT-Verwaltung von Förderprogrammen. >mehr

In eigener Sache

Dr. Herbert Rath verstorben

Mit tiefer Bestürzung mussten wir Abschied nehmen von unserem langjährigen Geschäftsführer Dr. Herbert Rath, der am 9. Februar den Kampf gegen seine schwere Krankheit verloren hat. >mehr

Veranstaltungen

ausgewählte Veranstaltungstipps

Hier finden Sie Veranstaltungen des NRW.Europa-Teams bei ZENIT und des Netzwerks ZENIT e.V. >mehr

Abbestellung

Wenn Sie unsere Quartalspublikation abbestellen möchten, dann geben Sie bitte hier ihre E-Mailadresse an:

Kontakt:
Anja Waschkau
Telefon: 0208 30004-43
E-Mail senden