12.01.2018 07:00

Personalentwicklungs-Programm bei ZENIT


Unternehmen aus dem westlichen Ruhrgebiet entwickeln ihre Potentialträger im Verbund – das erfolgreiche überbetriebliche Personalentwicklungsprogramm dreipunktnull geht in Mülheim in die zweite Runde - Kooperationsprojekt mit der ZENIT GmbH - zwölf Monate Weiterbildung und gemeinsame Projektarbeit, um sich auf die Übernahme von Schlüsselpositionen vorzubereiten. Unternehmen, die Teilnehmer entsenden, trafen sich zum Austausch am 9. Januar bei ZENIT.

Die besten Potentialträger im Unternehmen zu binden und auf die Übernahme von Schlüsselpositionen vorzubereiten – diese wichtigen Aufgaben gehen mittelständische Unternehmen aus dem westlichen Ruhrgebiet jetzt schon zum zweiten Mal in Folge gemeinsam an. Das in Wuppertal seit 2011 erfolgreiche Personalentwicklungsprogramm „dreipunktnull“ wurde Anfang 2017 von ZENIT nach Mülheim geholt. Die Innovationsagentur des Landes begleitet das Programm seitdem als Standort- und Kooperationspartner. Prokurist Dr. Karsten Lemke: „Unser Auftrag ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft in NRW zu stärken. Mit dreipunktnull erschließen wir für unsere Mitglieder nun den sehr wichtigen Bereich der Personalentwicklung.“

Im Rahmen von dreipunktnull entsenden unterschiedlichste Unternehmen und Institutionen ihre Mitarbeiter mit Potential berufsbegleitend über zwölf Monate in das Personalentwicklungsprogramm. Joachim Beck, Geschäftsführer der BECK UND CONSORTEN GmbH, die Trägerin des Programms und Mitglied im Netzwerk ZENIT e.V. ist, beschreibt die Besonderheiten wie folgt: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind fachlich ausgezeichnet ausgebildet und bekommen in unserem Programm das nötige Rüstzeug, um ihr Wissen dann schließlich auch zur Anwendung zu bringen. Diese so genannten Schlüsselqualifikationen werden in Weiterbildungsveranstaltungen vermittelt und in Praxisprojekten unter Realbedingungen erprobt. Dabei lebt dreipunktnull einerseits von der Dynamik der Gruppe, gibt aber andererseits jedem Einzelnen den Raum, das Erlernte zu reflektieren und auf die eigene Situation anzuwenden.“

In Wuppertal haben bereits 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Programm in elf Gruppen durchlaufen. In Mülheim startete im November 2017 die zweite Gruppe. Mit Turck, Faveo aus Essen und der Mülheimer Agentur für Arbeit entsenden einige Arbeitgeber aus der Region bereits zum zweiten Mal Teilnehmer in das Programm, genau wie ZENIT selber. „Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, selbst auch eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter zu entsenden und haben außerordentlich gute Erfahrungen gemacht, so dass wir dreipunktnull gerne weiter in Mülheim etablieren wollen.“ so Lemke weiter.


ZENIT-Prokurist Dr. Karsten Lemke mit Joachim Beck, Geschäftsführer der BECK UND CONSORTEN GmbH aus Wuppertal

dreipunktnull im Netz


Kontakt:
ZENiT GmbH
Dr. Karsten Lemke
Telefon: 0208 30004 27
E-Mail senden