19.04.2017 13:10

Forschung, die bei den Unternehmen ankommt. VA des BMWi bei ZENIT


Auch im Mittelstand wächst die Bedeutung von Forschung, Entwicklung und Innovation im Prozess fortschreitender Globalisierung.
Aber wie soll ein Mittelständler immer wieder Ansatzpunkte für eigene Innovationen erkennen und Neuheiten auf den Markt bringen? Die Antwort liegt oft ganz nah: Forschungstransfer von den Industrieforschungseinrichtungen in bundesweite Unternehmen. Aber wie kommen Forscher und Unternehmer zusammen? Und wie funktioniert der Wissenstransfer, an dessen Ende erfolgreiche technologische Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen stehen?

Dazu stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Kooperation mit ZENIT am 8. Mai die Programme INNO-KOM und ZIM vor. Die Veranstaltung in Mülheim richtet sich insbesondere an Unternehmen aller Branchen und gemeinnützige externe Industrieforschungseinrichtungen sowie Interessierte aus Wissenschaft und Forschung. Sie bietet interessante Vorträge als Input für nachfolgende Diskussionen und genug Raum, um sich mit Fachexperten über Erfahrungen und Praxisbeispiele auszutauschen.


Weitere Informationen und Anmeldung


Kontakt:
ZENIT GmbH / NRW.Europa-Team
Marie-Theres Kraienhorst
Telefon: 0208 30004-21
E-Mail senden