Dienstleistungserbringung im EU-Ausland

Grenzüberschreitende Arbeitseinsätze im europäischen Ausland gehören für viele Unternehmen zum Tagesgeschäft. Entsenden sie Mitarbeiter für eine vorübergehende Dienstleistungserbringung, wie Montage, Bauarbeiten oder Reparaturen ins Ausland, müssen sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Dazu gehören unter anderem Melde- oder Dokumentationspflichten des jeweiligen Ziellandes. Da sich die Anforderungen ständig verändern und von Land zu Land unterscheiden, fehlt häufig nicht nur der Überblick, sondern auch die Zeit, sich intensiv und regelmäßig über die Details zu informieren. In praxisorientierten Workshops bietet die ZENIT GmbH deshalb aktuelle Informationen über gesetzliche Vorschriften des anvisierten Ziellandes. Schwerpunktregionen sind die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Österreich, weil es mit diesen besonders viele Berührungspunkte gibt. Workshops gibt können aber auch zu allen anderen Ländern angeboten werden.
 

Themenangebot

Arbeitnehmerentsendegesetz
Arbeitsrechtliche Bestimmungen
Meldepflichten
Sozialversicherung- und Lohnsteuernachweise
Berufsspezifische Qualifikationsnachweise
Mitzuführende Unterlagen
Kontakt:
Karina Holtkamp
Telefon: 0208 30004-11
E-Mail senden