Hintergrund Horizon 2020

Horizon 2020 ist der Name des neuen europäischen Förderprogramms für Forschung, Entwicklung und Innovation. Es startete im Januar 2014 mit einem Budget von ca. 80 Mrd. Euro und deckt die gesamte Spannbreite der F&E- sowie Innovationsförderung ab.

Das neue Rahmenprogramm umfasst drei Prioritäten:

  1. Exzellente Wissenschaft
    Die Säule soll die Exzellenz der europäischen Forschung stärken und durch herausragende Forschungsleistungen die europäische Wettbewerbsfähigkeit sichern.
  2. Industrielle Führungsrolle
    Europa soll für industrielle Investitionen und Forschung noch attraktiver werden und sich damit zu einem noch interessanteren Standort entwickeln.
  3. Gesellschaftliche Herausforderungen
    Mit den gesellschaftlichen Herausforderungen reagiert die EU-Kommission direkt auf die von der Politik formulierten Prioritäten der Europa 2020 Strategie und der Flagschiffinitiative Innovationsunion. Innerhalb der definierten Herausforderungen sollen interdisziplinäre Innovationsanstrengungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (von der Forschung bis zur Markteinführung) unternommen werden.

Horizon 2020 vereint das abgelaufene Forschungsrahmenprogramm (7. FRP), das Europäische Technologieinstitut (EIT) und Teile des Programms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP).


Informationsporta
l des BMWF zu Horizon 2020


Animationsfilm Horizon 2020 für Einsteiger

COSME - KMU-Forschungsförderung

Das neue Programm Competitiveness of Enterprises and Small and Medium-sized Enterprises für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und KMU (COSME) ist mit 2,5 Milliarden Euro budgetiert und läuft von 2014 bis 2020. COSME ist das Nachfolgeprogramm des CIP.

Nennenswert sind vorrangig

  • die Finanzfazilitäten, die KMU helfen sollen, innovative Projekte zu refinanzieren und
  • die umfassenden Unterstützungsleistungen des Enterprise Europe Network. ZENIT ist darin Partner und bietet diese Dienstleistungen in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der NRW.BANK im Projekt NRW.Europa an.


Ziele

  • Erleichterung des Zugangs zu Finanzmitteln für KMU
  • Schaffung eines günstigen Umfelds für Neugründungen und Expansion von Unternehmen
  • Förderung einer Unternehmerkultur in Europa
  • Erhöhung der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen
  • Unterstützung von KMU bei der Expansion ins Ausland und Verbesserung ihres Zugangs zu Märkten