KMU innovativ

„Ohne ZENIT hätten wir weder von der Fördermöglichkeit an sich, noch von dem Programm “KMU innovativ“ erfahren. Die Hilfe bei der Auswahl des Förderprogramms und die kompetente Begleitung durch das nicht einfache Antragsverfahren haben es uns als kleinem Unternehmen erst ermöglicht, die Fördermittel des BMWi zu beantragen und bewilligt zu bekommen. Nachdem wir bei einem ersten Versuch, den wir alleine unternommen haben, gescheitert sind, können wir nur jedem raten, die Möglichkeiten öffentlicher Förderung im Gespräch mit ZENIT zu erkunden und sich bei der Beantragung helfen zu lassen." Reinhard Jammers, Geschäftsführer IPROTEC Maschinen - und Edelstahlprodukte GmbH

Spitzenforschung kann gerade für KMU mit Risiken verbunden sein. Deshalb bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Programm KMU innovativ ein Instrument, das den Zugang zur Forschungsförderung unter anderem durch vereinfachte Bonitätsprüfung spürbar einfacher macht. Diese sowie die Möglichkeit, bei knappem Eigenkapital Meilensteine in der Projektlaufzeit zu setzen, sorgen dafür, dass auch Spitzenforscher in kleinen Unternehmen innovative Ideen verwirklichen können. Das Programm bietet in acht Technologiefeldern – innerhalb dieser Felder aber themenoffen – die Möglichkeit, sich hochinnovative Projekte fördern zu lassen.

Seit Oktober 2017 werden im KMU innovativ zusätzlich vorbereitende Kleinprojekte mit bis zu 50.000 € gefördert, um z. B. die Durchführbarkeit und Umsetzbarkeit von neuen Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsideen zu untersuchen oder den Stand von Wissenschaft, Forschung und Technik sowie die Schutzrechtssituation im angestrebten Themenfeld zu analysieren oder Kooperationspartner zu ermitteln und zu gewinnen.

Homepage KMU innovativ