Zukunft durch Innovation

Zentrales Ziel der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi), für die ZENIT im Auftrag des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der Matrix GmbH & Co. KG als Geschäftsstelle tätig ist, ist es, Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag gegen den Fachkräftemangel in Nordrhein-Westfalen.

Die Initiative hält verschiedene Instrumente vor, um Schülerinnen und Schülern spezifische MINT-Angebote (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu unterbreiten. Dies tut sie vor allem über die momentan bestehenden 44 zdi-Zentren und die rund 50 zdi-Schülerlabore. Rund 3.600 Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung engagieren sich hier als Partner der Initiative. An den Maßnahmen nehmen jährlich rund 300.000 junge Menschen teil.

Die Regionaldirektion (RD) NRW der Bundesagentur für Arbeit wickelt mittlerweile einen Großteil ihrer vertieften Berufsorientierung (BO) im MINT-Bereich über zdi ab. 

Ein weiteres Teilprojekt ist die Vergabe von EFRE-Mitteln. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung stellt bis über das NRW-Wirtschaftsministerium rund acht Millionen Euro Fördermittel für die systematische Gewinnung von Wirtschaftspartnern für die zdi-Netzwerke bereit, damit deren Finanzierung auch langfristig gesichert werden kann. Ziel ist es, die regionale Vernetzung zu erhöhen und regionalisierte, dezentrale Angebote zur MINT-Förderung in den Flächenkreisen zu entwickeln. ZENIT informiert über Antragstellungen und betreut geförderte Projekte.


zdi-Flyer


Die regionalen zdi-Netzwerke. Bedeutung, Aufgaben und Profile


Beispiele guter Praxis 

 
zdi-Portal

 
zdi im Internetauftritt des Innovationsministeriums

 
zdi auf Facebook